18 C
München
Freitag, Mai 27, 2022

Tarifkonflikt: Erneuter Warnstreik am Flughafen Stuttgart

Muss lesen

Reisende müssen am Flughafen Stuttgart heute erneut mit langen Warteschlangen und Flugausfällen rechnen. Im bundesweiten Tarifkonflikt der Sicherheitskräfte ruft die Gewerkschaft Verdi zu einem ganztägigen Warnstreik auf. Während im Bereich der Fluggastkontrolle erst ab Dienstagfrüh, 3.00 Uhr, gestreikt werden soll, legen die Beschäftigten der Personal- und Warenkontrolle nach Angaben von Verdi bereits ab Montagabend, 21.30 Uhr, für 24 Stunden die Arbeit nieder.

Nach Angaben der Flughafengesellschaft sind rund 50 Starts und ebenso viele Landungen geplant. Wie viele dieser Flüge wegen des Warnstreiks gestrichen, umgeleitet oder verlegt werden, stand zunächst nicht fest. “Wir empfehlen Reisenden, vor der Fahrt zum Flughafen unbedingt den Flugstatus bei der Fluggesellschaft zu checken”, sagte eine Sprecherin. Außerdem sollten Fluggäste mehr Zeit für die Sicherheitskontrolle einplanen.

Auch an den Flughäfen Frankfurt, Berlin, Bremen, Hamburg, Hannover, Düsseldorf und Köln/Bonn werden die Luftsicherheitskräfte laut Verdi die Arbeit niederlegen. Weitere Flughäfen in Baden-Württemberg seien nicht betroffen.

Die Warnstreiks sind Teil des Tarifkonflikts zwischen Verdi und dem Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen. Bereits in der vergangenen Woche hatte Verdi zeitversetzt an mehreren Flughäfen ganztägige Warnstreiks durchgezogen, was zu Protesten bei den Flughäfen und Fluggesellschaften führte. Verdi fordert unter anderem, den Stundenlohn für die Luftsicherheitsdienste um mindestens einen Euro pro Stunde zu erhöhen sowie die Löhne regional anzugleichen. In der vergangenen Woche waren die Tarifgespräche ohne Ergebnis geblieben. Ein erneuter Verhandlungstermin ist für Donnerstag in Raunheim bei Frankfurt angesetzt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Neuesten Nachrichten