Mercedes-Chef Källenius: Erwartete CO2-Vorgaben eingehalten

Der Autobauer Mercedes-Benz hat nach eigenen Angaben mit seinen verkauften Neuwagen 2021 die erwarteten CO2-Flottenziele der EU eingehalten. Der durchschnittliche Kohlendioxid-Ausstoß der neuen Personenwagen habe nach internen Berechnungen bei 115 Gramm je gefahrenem Kilometer gelegen, das sei unterhalb für den Konzern erwarteten Schwelle von 125 Gramm pro Kilometer, teilte Vorstandsvorsitzender Ola Källenius am Mittwoch mit. Auch bei den Lieferwagen bleibe der Hersteller unter den Vorgaben für leichte Nutzfahrzeuge.

“Das ist natürlich kein Grund, uns auszuruhen”, sagte Källenius. Der Hersteller hatte bereits im vergangenen Jahr entschieden, das Geschäft auf elektrisches Fahren auszurichten. Bis zum Ende des Jahrzehnts wollen die Stuttgarter vollelektrisch werden – überall dort, “wo es die Marktbedingungen zulassen”, hatte es geheißen.

Källenius will am Donnerstag die Geschäftszahlen für das vergangene Jahr vorlegen. Der Absatz von Mercedes-Benz war 2021 vor allem wegen der Chipkrise um fünf Prozent auf rund 2,05 Millionen Autos gesunken.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein