Hamburg Messe gibt Ausblick auf 2022 und Rückblick für 2021

Nach dem ersten katastrophal verlaufenen Corona-Jahr 2020 dürfte die Hamburger Messegesellschaft auch 2021 mit einem dicken Minus abgeschlossen haben. “Wir werden bei einem Verlust von etwa 50 Millionen Euro rauskommen, was aber immerhin etwas besser ist als das Minus von 58,2 Millionen Euro im ersten Corona-Jahr 2020”, hatte Messechef Bernd Aufderheide zum Jahresende der dpa gesagt. Über das genaue Ergebnis des vergangenen Jahres und vor allem über den Ausblick für 2022 will die Hamburg Messe und Congress GmbH am Mittwoch (11.00 Uhr) in einer Pressekonferenz informieren.

Bislang hatte sich der Messechef optimistisch gezeigt – trotz der sich wieder verschärfenden Corona-Krise. Mittlerweile explodieren allerdings die Infektionszahlen – und die Messe musste eine weitere Absage und eine Verschiebung verkünden. So zogen die Organisatoren der internationalen Hamburger Gastronomie-Leitmesse Internorga die Reißleine: Die Fachmesse wurde zwar anders als in den beiden Vorjahren nicht gestrichen, aber um rund sechs Wochen auf den 30. April bis 4. Mai verschoben. Wegen coronabedingter Unsicherheiten abgesagt wurde zudem die für den 29. April bis 1. Mai geplante Messe Hansepferd.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein