Deutsche Bahn bietet Porzellantassen bald to-go an

Die Bahn will mit Gläsern und Porzellan ihre grüne Transformation fortsetzen. Pappbecher und Einweggeschirr werden allerdings weiterhin angeboten.

Die Deutsche Bahn bietet Speisen und Getränke künftig im Bordbistro und im to-go-Bereich in Gläsern und Porzellan an. Dies sei als Alternative zur Einwegverpackung gedacht, die jedoch auch weiterhin auf Wunsch angeboten werde, teilte die Bahn am Dienstag mit. Im Bordrestaurant und beim Service am Platz in der ersten Klasse kommen Mehrweggeschirr und Gläser bereits jetzt zum Einsatz.

“Die Deutsche Bahn treibt ihre grüne Transformation auch in der Bordgastronomie weiter voran”, sagte Personenverkehrs-Chef Michael Peterson. “Mit der Einführung von Porzellan und Gläsern im Bordbistro als Mehrwegvariante bieten wir unseren Gästen nicht nur eine langlebige und nachhaltige Alternative zur Einweg-Verpackung, sondern schaffen auch qualitativ einen Genuss wie zu Hause.”

Die Änderung gilt ab Januar in allen Fernverkehrszügen. Ein Aufschlag oder Pfand wird nicht berechnet. Erhältlich in Gläsern, Bechern, Schüsseln oder Tellern sind laut Bahn dann Heiß- und Kaltgetränke, Hauptspeisen und Snacks.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein