Bund fördert Hamburger E-Busse mit 160 Millionen Euro

Der Bund fördert die Umstellung des Hamburger Busverkehrs auf Elektrofahrzeuge mit 160 Millionen Euro. Den entsprechenden Förderbescheid übergab Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) am Freitag an die beiden städtischen Verkehrsbetriebe Hochbahn und VHH.

Die Fördermittel werden nach Hochbahn-Angaben bei beiden Betrieben unter anderem für den Kauf von 472 E-Bussen sowie rund 700 Ladestationen eingesetzt, mit denen die Busse auf den Betriebshöfen geladen werden. Auf die Hamburger Hochbahn AG (HHA) entfällt ein Anteil von 97,3 Millionen Euro, auf die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) von 59,7 Millionen Euro.

Verkehrsenator Anjes Tjarks (Grüne) bekräftigte das Ziel der Hansestadt, bis 2030 alle Dieselbusse auf emissionsfreie Antriebe umzustellen. “Die Förderung durch das Bundesverkehrsministerium gibt uns dafür deutlichen Rückenwind”. Seit 2020 bestellen die Hochbahn und die VHH für Hamburg ausschließlich E-Busse.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein