Bahnstrecke Chemnitz-Aue geht offiziell wieder in Betrieb

Nach mehrjähriger Pause fahren von diesem Samstag an wieder offiziell Züge zwischen Chemnitz und Aue. Die 48 Kilometer lange Bahnstrecke wurde laut Verkehrsverbund Mittelsachsen für rund 80 Millionen Euro umgebaut. Dazu wurden sieben Brücken, die komplette Signaltechnik, vier Begegnungsbahnhöfe, fünf Haltepunkte und zahlreiche Parkplätze neu gebaut.

Die Strecke gilt als weiterer Meilenstein für das Chemnitzer Modell, das Chemnitz stärker mit dem Umland verknüpfen soll. Nun werden die Linien der City Bahn aus Burgstädt und Mittweida bis nach Aue beziehungsweise Thalheim verlängert. Auf beiden Linien fahren die Züge im Stundentakt; durch die Überschneidung zwischen Chemnitz und Thalheim ergibt sich für diesen Abschnitt sogar ein 30-Minuten-Takt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein