Aktien New York: Verluste – Euphorie über Ukraine-Gespräche schwindet

NEW YORK (dpa-AFX) – Die zuletzt starken US-Aktienmärkte haben am Donnerstag moderate Verluste verzeichnet. Zuletzt verlor der Leitindex Dow Jones Industrial 0,18 Prozent auf 34 001,71 Punkte. Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,18 Prozent auf 4350,13 Punkte bergab, und der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 sank um 0,58 Prozent auf 13 876,22 Zähler.

Für Ernüchterung sorgten Aussagen der russischen Regierung, wonach Berichte über große Fortschritte in den Gesprächen zwischen Russland und der Ukraine falsch seien. Gleichwohl stünden die Kriegsparteien weiter im Gespräch miteinander. In den vergangenen Tagen hatten Äußerungen aus den Verhandlungsdelegationen Hoffnungen auf eine vorsichtige Annäherung geweckt.

Kursbewegende Unternehmensnachrichten waren am Donnerstag rar. Die Aktien von Nutrien verteuerten sich um 4,2 Prozent auf 97,71 US-Dollar. Der Düngerkonzern hatte angekündigt, er wolle seine Produktion im laufenden Jahr deutlich ausweiten und damit auch Ausfälle in Osteuropa aufgrund des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine auffangen. Seit dessen Beginn vor drei Wochen hatte die Aktie zeitweise mehr als ein Drittel an Wert gewonnen – nach einem Rekordhoch bei 102,25 Dollar vor fast einer Woche ist sie allerdings wieder etwas zurückgefallen.

Bei der Warenhauskette Dollar General konnten sich die Aktionäre über ein Kursplus von knapp drei Prozent freuen. Der Gewinn je Aktie des Unternehmens war im vergangenen Quartal wie vom Markt erwartet zurückgegangen. Positiv kam indes der Jahresausblick an.

Dagegen zollten einige Technologiewerte den Kurssprüngen des Vortags etwas Tribut. Die an der Nasdaq gelisteten Anteile der chinesischen Branchenvertreter Pinduoduo, JD.com und Baidu verloren bis zu knapp elf Prozent. Im Dow sanken Apple um fast ein Prozent.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein