14.8 C
München
Samstag, Mai 28, 2022

Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger bleiben vor EZB-Signalen vorsichtig

Muss lesen

FRANKFURT (dpa-AFX) – Zum Ende der verkürzten Handelswoche vor Ostern hält sich die Kauflaune der Anleger am deutschen Aktienmarkt in Grenzen. Wenige Minuten nach der Xetra-Eröffnung gewann der Dax am Donnerstag 0,22 Prozent auf 14 107 Punkte. Der MDax notierte kaum verändert mit plus 0,05 Prozent auf 30 421 Punkten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verbuchte ein Plus von 0,4 Prozent.

Am Dienstag war der Dax zeitweise auf ein Vierwochentief von 13 887 Punkten abgesackt, hatte die runde Marke von 14 000 Punkten aber zügig wieder überschritten. Am Mittwoch hatte sich wenig getan. Weil es im Ukraine-Konflikt keine Entspannungssignale gebe, bleibe die Risikobereitschaft gering, erläuterten die Experten der Landesbank Helaba.

Wichtigstes Ereignis am Nachmittag ist die Zinssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB), die auf immer größere Herausforderungen reagieren muss. Ökonomen erwarten, dass wegen der hohen Inflation die Normalisierung der Geldpolitik in der Eurozone wie angekündigt fortgesetzt wird. Angesichts der hohen Unsicherheit, die vom Ukraine-Krieg ausgeht, dürfte die EZB aber weiter eher vorsichtig vorgehen. Auf ihrer März-Sitzung hatten die Notenbanker einen rascheren Ausstieg aus ihren monatlichen Anleihekäufen beschlossen. Eine Leitzinserhöhung vom Rekordtief bei null Prozent wird zunehmend zum Jahresende erwartet. In den USA und Großbritannien haben die Zentralbanken den Leitzins hingegen bereits angehoben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Neuesten Nachrichten