Ulla Kock am Brink feiert Comeback mit der “100.000 Mark Show”

Sie war eine der gefragtesten Moderatorinnen der Neunziger, doch mit der Jahrtausendwende wurde es ruhig um Ulla Kock am Brink. Nun feiert sie ihr Comeback mit der Show, die sie einst berühmt machte.

Foto-Serie mit 20 Bildern

Gerade erst gab RTL bekannt, dass von der Castingshow “Das Supertalent” erstmals seit dem Sendestart vor 15 Jahren 2022 keine neue Staffel ausgestrahlt wird. Der begehrte Sendeplatz am Samstagabend ist damit frei für andere große Formate – wie die “100.000 Mark Show”.

Der Sender bringt die Kult-Spielesendung der Neunzigerjahre zurück auf die Bildschirme. Und nicht nur das: Auch die Moderatorin des Originals feiert ihr Comeback. “Mit der Wiederauferstehung des legendären RTL-Klassikers ‘Die 100.000 Mark Show’, damals wie heute mit Kultmoderatorin Ulla Kock am Brink, geben wir dem Retro-Trend bei RTL noch mehr Platz”, erklärte Geschäftsführer Henning Tewes am Mittwoch in einem Interview mit “DWDL.de”.

Ulla Kock am Brink bei einem Event 2020. (Quelle: IMAGO / Eventpress)

Ulla Kock am Brink war eine der gefragtesten Moderatorinnen der Neunzigerjahre und feierte vor allem mit der ‘100.000 Mark Show’ große Erfolge. 1998 übernahm dann jedoch Moderator Franklin, eigentlich Frank Schmidt, die Sendung. Im Jahr 2000 wurde sie vorerst eingestellt. Kock am Brink zog sich danach fast komplett aus der Öffentlichkeit zurück.

Auch aus privaten Gründen: Eine Affäre mit dem damals mit Sabine Christiansen verheirateten Fernsehproduzenten Theo Baltz zog eine mediale Hexenjagd nach sich, von der sich Ulla Kock am Brink nur schwer erholte. 2003 heirateten die beiden, trennten sich sieben Jahre später aber wieder. Von 2010 bis 2012 war die Moderatorin dann mit der Spielshow “Die perfekte Minute” bei Sat 1 zu sehen, danach trat sie nur noch selten im Fernsehen auf.

RTL hält an Titel und Konzept fest

Nun feiert Ulla Kock am Brink mit der Sendung, die sie einst berühmt machte, ihr großes Moderations-Comeback. Am Titel der “100.000 Mark Show” will RTL, trotz der mittlerweile erfolgten Umstellung auf den Euro, übrigens festhalten. Und auch das Konzept soll bleiben. Die Sendung bestand aus vielen actionreichen Spielen. Im Finale galt es, einen Safe zu öffnen, um an den Hauptpreis von 100.000 Mark – damals eine immense Gewinnsumme für eine Gameshow – zu gelangen. 

Zuletzt sind im deutschen Fernsehen mehrere Show-Klassiker wiederbelebt worden, darunter “Geh aufs Ganze” (Sat.1), “TV total” (ProSieben) und “7 Tage, 7 Köpfe” (RTL). Ebenfalls zurückkommen soll die RTL-Gameshow “Der Preis ist heiß” mit Moderator Harry Wijnvoord. Auch das bestätigte RTL-Geschäftsführer Henning Tewes bei “DWDL.de”.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein