12.6 C
München
Mittwoch, Mai 25, 2022

Nach Absage: Die Queen nimmt wieder Termin wahr

Muss lesen

Tatsächlich war es in den 70 Jahren ihrer Regentschaft erst das dritte Mal, dass sie diesem Anlass nicht beiwohnte: 1959 und 1963 fehlte sie jeweils, weil sie schwanger war – zuerst mit Prinz Andrew, dann mit Prinz Edward. Selbst nach dem Tod von Prinz Philip erschien die Monarchin zur Parlamentseröffnung, schließlich ist die Verlesung der Queen’s Speech eine der wichtigsten öffentlichen Aufgaben der Königin. Und so stellten sich viele die Frage: Wie geht es der 96 Jahre alten Queen wirklich?

Was ist eigentlich die Queen’s Speech?
Bei der Queen’s Speech handelt es sich um die Regierungserklärung des britischen Parlaments. Sie wird in der Regel von der Regentin bei der feierlichen Eröffnung im House of Lords verlesen. Geschrieben wird sie aber nicht, wie der Name vermuten lässt, von der Queen, sondern von Ministern. Die Rede enthält Details zu den Plänen der Regierung für die neue Parlamentszeit.

Fans können wieder aufatmen. Denn nur einen Tag nach ihrer Absage hat Königin Elizabeth II. wieder einen Termin wahrgenommen. Wie die Adelsexpertin Rebecca Englisch auf Twitter vermeldet, soll die Queen einen virtuellen Termin mit dem Privy Council, dem Geheimen Staatsrat, abgehalten haben. Zudem stand auf ihrem Plan ein Telefonat mit dem Premierminister. Doch das Gespräch mit Boris Johnson wurde verschoben, denn der befindet sich aktuell nicht in Großbritannien.

Wann die Queen sich wieder in der Öffentlichkeit zeigen wird, ist nicht bekannt. Anfang Juni jedoch finden in Großbritannien die Feierlichkeiten rund um ihr 70. Thronjubiläum statt. Mit Spannung wird erwartet, ob Königin Elizabeth II. an den Veranstaltungen teilnehmen wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Neuesten Nachrichten