18 C
München
Freitag, Mai 27, 2022

“Guten Morgen Deutschland” wird abgesetzt

Muss lesen

RTL hat sein Programm überarbeitet: Das Format “Guten Morgen Deutschland” ist Geschichte – dafür füllt der Sender die Zeit am frühen Tag mit neuen Produktionen und Gesichtern.

Foto-Serie mit 20 Bildern

Gerade erst wurde bekannt, dass Wolfram Kons nach mehr als drei Jahrzehnten seinen Platz beim TV-Magazin “Guten Morgen Deutschland” räumen wird. Auch ein Nachfolger wurde daraufhin öffentlich gemacht: Simon Beek wird von nun am frühen Morgen zu sehen sein. Doch das bleibt nicht die letzte Veränderung.

Jetzt kommt raus: “Guten Morgen Deutschland” hat nicht nur einen Moderatorenwechsel – die Show wird komplett abgesetzt. “DWDL.de” berichtet, dass ab dem Frühjahr an dessen Stelle die Formate “Punkt 6”, “Punkt 7” und “Punkt 8” laufen werden.

Das sind die Neuzugänge

“Die neue Sendung bietet den perfekten Auftakt für den Morgen – mit den Entwicklungen der Nacht und den wichtigsten Meldungen des Tages”, erklärt Martin Gradl, Chefredakteur Magazine bei RTL News. Es drehe sich um Aktualität, Relevanz und Verlässlichkeit. “So wie wir es zurzeit mit unserer Ukraine-Berichterstattung am Morgen mit ntv gemeinsam zeigen. Gleichzeitig auch unterhaltsam und herzlich, damit die Zuschauerinnen und Zuschauer auch gut gelaunt in den Tag starten.”

Daniela Will, Marco Schreyl, Annika Lau, Annett Möller, Daniel Fischer und Simon Beeck moderieren die Morgenshows von RTL. (Quelle: RTL / imago images / Intstagram / Isabel Grosser / Bernd-Michael Maurer)

Neben Simon Beek gibt es weitere neue Gesichter: Marco Schreyl, Daniel Fischer, Annika Lau und Annett Möller gehören von nun an zum Team. Wie “DWDL.de” zudem erfahren hat, soll nicht nur die Stelle von Wolfram Kons neu besetzt werden. Auch Angela Finger-Erben, Roberta Bieling und Maurice Gajda stehen nicht mehr morgens früh im Studio. Allerdings bleiben sie dem Sender trotzdem erhalten – Gajda ist bei “Explosiv”, Bieling bei “Punkt 12” und Finger-Erben soll bald in einem neuen Format zu sehen sein.

“Wir sind davon überzeugt, mit dem Rebranding, dem neuen Studio und dem neuen Team die besten Voraussetzungen dafür zu haben, dass RTL auch am frühen Morgen mittelfristig wieder die Nummer 1 wird”, gibt sich Gradl optimistisch.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Neuesten Nachrichten