14.9 C
München
Samstag, Juli 2, 2022
- Advertisement -spot_img

TAG

International

Weltmeister Verstappen siegt bei Rennen in Imola

Imola (dpa) - Weltmeister Max Verstappen hat das Formel-1-Rennen in Imola gewonnen. Der Niederländer setzte sich am Sonntag beim Großen Preis der Emilia Romagna in...

Harry und Meghan erstmals wieder gemeinsam in Europa

Den Haag (dpa) - Erstmals seit ihrem Rückzug aus dem britischen Königshaus zeigen sich Prinz Harry und Herzogin Meghan wieder gemeinsam in Europa der...

“Unglaublich enttäuschend”: Kerber & Co. droht der Abstieg

Nur-Sultan (dpa) - Den deutschen Tennis-Damen droht nach der nächsten Enttäuschung für Angelique Kerber der erste Abstieg im wichtigsten Team-Wettbewerb seit zehn Jahren. Auch mit...

Branchenanalyst: Ukraine-Krieg macht Elektroautos teurer

Berlin (dpa) - Russlands Krieg in der Ukraine wird aus Expertensicht Elektroautos teurer machen - und könnte damit dem aktuellen Wandel der Branche einen...

Flicks WM-Plan: Spanien – dann “so weit wie möglich kommen”

Doha (dpa) - Hansi Flick verließ Doha recht eilig. Die Reise zur glitzernden Auslosungsshow mit dem "Hammer"-Los Spanien war für den Bundestrainer nur ein...

Ukraine-Krieg sorgt für hohe Preise zu Beginn des Ramadan

Mekka (dpa) - Für die meisten der 1,9 Milliarden Muslime weltweit hat der Fastenmonat Ramadan begonnen. Ein Großteil der arabischen Staaten und auch viele...

DFB-Team gegen Spanien, Japan und Playoff-Sieger

Doha (dpa) - Noch auf der Gala-Bühne traf sich Hansi Flick mit Luis Enrique zum kurzen WM-Plausch. Neben seinem spanischen Kollegen posierte der Bundestrainer...

Infantino preist Katar-WM an: “Beste aller Zeiten”

Doha (dpa) - FIFA-Präsident Gianni Infantino hat die kommende Fußball-WM 2022 in Katar erneut "als beste aller Zeiten" angekündigt. Die Endrunde (21....

Norwegische Verbandschefin kontert Kritik aus Katar

Doha (dpa) - Die norwegische Verbandspräsidentin Lise Klaveness weist die Kritik des katarischen WM-Gastgebers an ihrem Aufruf zu Veränderungen bei der FIFA im Umgang...

Brandgefahr: VW-Konzern ruft Hybridwagen zurück

Wolfsburg (dpa) - Wegen der Gefahr von Bränden oder möglichen Stromschlägen im Fall einer defekten Batterie-Sicherung muss der Volkswagen-Konzern weltweit rund 118.000 Hybridfahrzeuge zurückrufen....

Latest news

- Advertisement -spot_img