14.8 C
München
Samstag, Mai 28, 2022

Zweitligist Dynamo Dresden trennt sich von Trainer

Muss lesen

Alexander Schmidt ist mit Dynamo Dresden in die 2. Bundesliga aufgestiegen und startete dort mit dem Aufsteiger gut. Mittlerweile läuft es aber nicht mehr. Der Klub hat nun die Konsequenzen gezogen.

Alexander Schmidt ist nicht mehr Trainer von Zweitligist Dynamo Dresden. Das gab der Klub am Dienstag bekannt. Damit reagieren die Sachsen auf eine verheerende Entwicklung. Von den bisherigen sieben Spielen in der Rückrunde hat Dynamo keines gewonnen, unter anderem gab es krachende Niederlagen gegen die Abstiegs-Konkurrenten Ingolstadt (0:3) und Rostock (1:4).

Durch die schwache Rückrundenbilanz hängt der Traditionsverein aus dem Osten tief im Abstiegskampf. Dresden steht auf dem 14. Tabellenplatz, liegt nur noch einen Punkt vor dem Relegationsplatz, auf welchem Hansa Rostock steht.

Interimstrainer steht fest

Zu den schwachen Leistungen in letzter Zeit kam zuletzt auch Pech hinzu. Am Samstagabend gegen Darmstadt (0:1) verlor Dynamo durch ein unglückliches Tor in der Nachspielzeit. Eine schlechte Leistung bot Dresden nicht, lange Zeit war man auf Augenhöhe mit Aufstiegsaspirant Darmstadt 98.

Auch der Schmidt-Nachfolger steht zumindest vorübergehend schon fest. Ferydoon Zandi wird die Mannschaft interimsweise übernehmen. Zumindest am Sonntag beim schweren Auswärtsspiel in Bremen (13.30 Uhr im t-online-Liveticker) wird Zandi an der Seitenlinie stehen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Neuesten Nachrichten