Sensations-Auftritt von Wrestling-Legende

Der Auftritt von “Stone Cold” Steve Austin bei Wrestlemania 38 gerät zum Spektakel: Nach fast zwei Jahrzehnten erfüllt sich ein Wunsch für die WWE-Ikone – und für Millionen Fans.

Es ist das Highlight des Jahres für Wrestling-Fans. Mehr noch: Ein wahrgewordener Traum. Denn was in der Nacht zum Sonntag bei Wrestlemania 38, der größten Show des Jahres von Branchenriese World Wrestling Entertainment (WWE), passierte, schien noch vor wenigen Wochen unmöglich: Ein Match mit “Stone Cold” Steve Austin – dem vielleicht größten Star der Wrestling-Geschichte.

19 Jahre lang mussten die treuen Wrestling-Fans warten – sein letztes richtiges Match hatte Austin bei Wrestlemania 19 im Jahr 2003 bestritten, gegen Dwayne “The Rock” Johnson. Danach wurde Austin durch schwere Nacken- und Knieverletzungen in die Frührente gezwungen. Ausgerechnet Austin, der populärste Star der “Attitude Era”, der goldenen Phase des Wrestling in den 90ern. Seitdem gab es nur noch in regelmäßigen Abständen Gastauftritte, meistens am Mikrofon. Ein echtes Abschiedsmatch aber blieb ihm bisher verwehrt.

Spektakuläres Match durch die ganze Arena

Nun das sensationelle Comeback für ein Match gegen Kevin Owens, einen der aktuell größten Stars der WWE – und die Fans im AT&T Stadium in Dallas bekamen sogar mehr als ursprünglich angekündigt. Eigentlich wurde nur mit einem Austin-Auftritt in einem Interview-Segment von Owens im Ring gerechnet – doch am Ende bekamen die fast 78.000 Fans in der Arena ein vollwertiges Match zu sehen: Owens – der im Rahmen der “Storyline” in den Wochen zuvor Austins Heimatstaat Texas beleidigt hatte, um ihn zu provozieren – forderte Austin im Ring zu einem “No Holds Barred”-Match heraus, einem Match ohne Regeln. Unter dem frenetischen Jubel der Zuschauer nahm Austin an – als endgültig letztes Match seiner großen Karriere.

Es folgte ein wildes Spektakel über 13:55 Minuten quer durch die ganze Arena, mit einem mittlerweile 57-jährigen Austin in Topform gegen seinen 20 Jahre jüngeren Herausforderer – und natürlich gewann die “Rattlesnake” das Duell mit seinem berühmten Finishing Move, dem “Stunner”. Auch die Dusche mit mehreren Dosen Bier nach dem Sieg – ein weiteres Austin-Markenzeichen – durfte nicht fehlen. Austin feierte mit seinem Bruder im Ring.

Dass das Match ein voller Erfolg wurde, ist auch Gegner Owens – in der Realität ein großer Austin-Bewunderer – zu verdanken, der die Aktionen seines fitten, aber nicht mehr ganz so agilen Gegners perfekt als verheerend zu verkaufen verstand – eine der großen Künste des Wrestling, das “Selling”.

So bekam “Stone Cold” Steve Austin nun doch noch sein ersehntes Abschiedsmatch – zum wirklich würdigen Abschluss einer der größten Karrieren der Wrestling-Historie. Ein großer Moment für Austin, für Owens, für die Fans im Stadion – und Millionen Anhänger weltweit.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein