11.9 C
München
Samstag, Mai 28, 2022

Rekordjagd beim Hamburg-Marathon

Muss lesen

Beim 36. Hamburg-Marathon sollen am Sonntag die Rekorde fallen. Grund ist das bislang bestbesetzte Elite-Feld. Angeführt wird die Meldeliste vom Äthiopier Abebe Negewo. Seine Bestzeit steht bei 2:04:51 Stunden. Barselius Kipyego aus Kenia lief im Vorjahr in Paris 2:04:48 Stunden. Der Hamburg-Sieger von 2017, der Äthiopier Tsegaye Mekonnen, blieb auch schon unter 2:05 Stunden. Der Rekord in der Hansestadt steht seit 2013 bei 2:05:30 Stunden. Als Prämie für Streckenbestzeiten sind bei Männern und Frauen jeweils 15.000 Euro ausgelobt worden.

Für die 42,195-Kilometer-Strecke haben 10.600 Teilnehmer ihre Start zugesagt. Zudem laufen 1275 Vierer-Staffeln den Marathon. Für den Halbmarathon liegen 4250 Anmeldungen vor. Schon am Samstag hatten sich am Schülerlauf “Das Zehntel” knapp 9000 Kinder beteiligt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Neuesten Nachrichten