Gladbachs Zakaria zum Medizincheck in Turin

Auch in diesem Winter versuchen die Klubs, bestens gerüstet in die Rückrunde zu gehen. Wer noch den Verein wechselt, erfahren Sie im t-online-Transferblog.

Egal ob in England, Spanien oder Deutschland: Die Klubs der besten Ligen der Welt schauen sich auf dem Transfermarkt um und suchen nach neuen Spielern. 

Die einen Mannschaften suchen Verstärkungen im Kampf um die internationalen Plätze, die anderen wollen nichts anderes, als den Abstieg zu vermeiden. 

++ Der t-online-Transferblog ++

Gladbachs Zakaria zum Medizincheck in Turin

Denis Zakaria steht vor einem Wechsel vom Bundesligisten Borussia Mönchengladbach zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin. Wie auf Fotos der vereinseigenen Social-Media-Kanäle zu sehen war, fuhr der Mittelfeld-Star morgens am medizinischen Zentrum der “Alten Dame” vor. Der 25 Jahre alte Schweizer hatte seinen Abgang für den Sommer bereits angekündigt. Da er dann jedoch ablösefrei gehen würde, ist Gladbach jetzt schon an einem Verkauf interessiert.

Zakaria dürfte sich nach Medienberichten bis zum 30. Juni 2026 an die “Bianconeri” binden. Sein Wechsel in die A könnte laut Sky Sport Italia fünf Millionen Euro als Fixanteil und drei Millionen Euro als Bonus in die Gladbacher Kassen spülen.

Als Kruse-Ersatz: Union will Zweitliga-Torjäger

Als Ersatz für den abgewanderten Max Kruse ist Union Berlin offenbar in der 2. Bundesliga fündig geworden. Der Bundesliga-Vierte steht vor einer Verpflichtung von Angreifer Sven Michel, der Torjäger des SC Paderborn soll nach Sky- und “Bild”-Informationen am Montagvormittag einen Medizincheck in Berlin absolvieren.

Der 31-Jährige Michel, der in 19 Ligaspielen dieser Saison 14 Tore erzielt hat, soll rund zwei Millionen Euro an Ablöse kosten. Sein Vertrag beim SCP läuft noch bis 2023. Für Kruse soll Union dem Vernehmen nach rund fünf Millionen Euro vom VfL Wolfsburg kassiert haben.

VfL Wolfsburg verpflichtet dänischen Nationalstürmer

Der VfL Wolfsburg hat sich nach Max Kruse mit dem nächsten Stürmer verstärkt. Die in Abstiegsgefahr geratenen Niedersachsen sichern sich den dänischen Nationalspieler Jonas Wind. Der 22-Jährige kommt vom FC Kopenhagen und bindet sich vertraglich bis Sommer 2026 an die Wölfe.

“Ich bin glücklich, hier zu sein. Ich habe mich für Wolfsburg entschieden, weil mich der VfL unbedingt haben wollte. Der VfL Wolfsburg ist ein wirklich großer Klub und ich bin sehr froh und stolz, nun ein Teil des Vereins zu sein. Ich freue mich auf das, was jetzt kommt”, so Wind, der beim VfL mit der Rückennummer 23 auflaufen wird. 

Fix: Christian Eriksen unterschreibt neuen Profivertrag

Gut sieben Monate nach seinem Herzstillstand kehrt Christian Eriksen in den Profifußball zurück. Der 29-jährige Däne unterschrieb beim Premier-League-Aufsteiger Brentford einen Vertrag bis zum Saisonende. Damit kehrt der frühere Tottenham-Star nach fast genau zwei Jahren zurück in die englische Eliteliga. Zuletzt stand er beim italienischen Meister Inter Mailand unter Vertrag, musste das Arbeitsverhältnis jedoch wegen einer fehlenden Spielgenehmigung nach dem Einsatz eines Herzschrittmachers aufkündigen.

Beim Klub aus dem Londoner Westen wird Eriksen Teamkollege des deutschen U21-Europameisters Vitaly Janelt. Die “Bees”, so der Spitzname Brenfords, stehen nach 23 absolvierten Partien auf Tabellenplatz 14.

Wolfsburgs Guilavogui nach Bordeaux

Der französische Mittelfeldspieler Josuha Guilavogui wechselt nach siebeneinhalb Jahren beim VfL Wolfsburg zurück in seine Heimat zu Girondins Bordeaux. Das gab der Bundesligist am Sonntagabend bekannt. Der sechsmalige französische Meister leiht den 31-Jährigen zunächst bis zum Ende dieser Saison aus und besitzt für die Zeit danach eine Kaufoption. “Die Entscheidung ist mir sehr schwergefallen, denn meine Familie und ich haben uns in Wolfsburg wie zu Hause gefühlt”, sagte Guilavogui.

Der siebenmalige Nationalspieler Frankreichs kam 2014 zunächst auf Leihbasis und zwei Jahre später fest von Atlético Madrid zum VfL. Von 2018 bis 2021 war es sogar Kapitän des Teams. Doch seinen Stammplatz verlor der Franzose bereits in der vergangenen Saison unter Oliver Glasner. Aus sportlichen Gründen bat er die sportliche Leitung deshalb um die Freigabe aus seinem noch bis 2023 gültigen Vertrag.

Wolfsburg holt Kruse zurück

Der VfL Wolfsburg hat sich Max Kruse vom 1. FC Union Berlin geschnappt. Wie der Klub aus Niedersachen am Sonntagabend mitteilte, wechselt der 33 Jahre alte Offensivspieler sofort nach Wolfsburg.

„Ich habe die Entscheidung getroffen, zum VfL Wolfsburg zurückzukehren, weil unsere gemeinsame Geschichte noch nicht zu Ende geschrieben ist. Ich weiß, was auf mich zukommt und ich nehme diese Herausforderung an. Ich freue mich auf die Mannschaft und werde alles geben, um dem Team zu helfen“, so Max Kruse in einer Klub-Mitteilung.

Bereits zwischen 2015 und 2016 spielte Kruse im Dress der “Wölfe” und erzielte neun Tore. In seiner bisherigen Bundesliga-Laufbahn lief er für den SV Werder Bremen, für den SC Freiburg und für Borussia Mönchengladbach auf. Bei seinem aktuellen Verein endet der Vertrag nach dieser Saison. Kruse schoss für die Berliner in 38 Ligaspielen 16 Treffer und gehört zu den absoluten Leistungsträgern.

Liverpool holt Diaz aus Porto

Der FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp hat seine Offensive weiter verstärkt. Flügelspieler Luis Diaz wechselt vom FC Porto mit sofortiger Wirkung zu den Reds. Das teilte der Verein am Sonntag mit. Der kolumbianische Nationalspieler erhält einen “langfristigen Vertrag” und soll angeblich 50 Millionen Euro plus Bonuszahlungen kosten.

Diaz spielte seit 2019 für die Portugiesen und trifft bei Liverpool auf prominente Stürmerkollegen wie Mo Salah oder Roberto Firmino. Der 25-Jährige, der aktuell bei der Nationalmannschaft ist, kam in der laufenden Spielzeit in 28 Pflichtspielen zum Einsatz und erzielte 16 Tore.

Amiri wechselt nach Italien

Offensivspieler Nadiem Amiri wechselt von Bayer Leverkusen auf Leihbasis bis zum Saisonende zum FC Genua. Das teilte der Bundesliga-Dritte am Samstag mit. Der 25 Jahre alte ehemalige Hoffenheimer hat in Leverkusen noch einen Vertrag bis 2024.

Sollte Amiri mit dem derzeitigen Vorletzten der italienischen Serie A den Klassenerhalt schaffen, greift Medienberichten zufolge eine Kaufverpflichtung. Die Ablösesumme soll dann bei rund neun Millionen Euro liegen. Amiri wechselte 2019 zu Bayer Leverkusen.

Bürki zieht es wohl in die Türkei

Seit gut einem halben Jahr spielt Roman Bürki keine Rolle mehr bei Borussia Dortmund, der Schweizer sitzt nicht einmal auf der Bank, sondern bloß auf der Tribüne. Sein Abschied steht schon länger fest. Nun verdichtet sich, wohin die Reise für den 31-Jährigen gehen könnte. 

Der Präsident von Galatasaray Istanbul bestätigte bei einer durch Mitglieder des Klubs durchgeführten Telefonbefragung, sich mit Bürki “weitgehend einig” zu sein. Der Torhüter soll ausgeliehen werden, auch eine Kaufoption soll es geben. 

Bürki wechselte im Sommer 2015 zur Borussia, hat eigentlich noch einen Vertrag bis Juni 2023. Mit dem BVB holte er zwei Mal (2017 und 2021) den DFB-Pokal. 

Juventus Turin mit Rekordtransfer

Juventus Turin hat sich die Dienste von Angreifer Dusan Vlahovic gesichert. Das serbische Toptalent unterschrieb an seinem 22. Geburtstag nach dem erfolgreichen Medizincheck beim Tabellenfünften. Das gab Juve bekannt, machte aber keine Angaben zur Vertragslaufzeit und zur Ablösesumme. Angeblich zahlen die Turiner 70 Millionen Euro an den AC Florenz.

Ab sofort im Juve-Trikot auf Torejagd: Dusan Vlahovic. (Quelle: Gribaudi/ImagePhoto/imago images)

Vlahovic wird oft mit Zlatan Ibrahimovic verglichen und hat in der laufenden Serie-A-Saison 17 Tore erzielt, bei Juventus soll er die durch den Wechsel von Cristiano Ronaldo (Manchester United) entstandene Lücke schließen. Sein Vertrag in Florenz lief noch bis Sommer 2023. Vlahovic erhält Ronaldos ehemalige Rückennummer 7.

“Unser Jahresumsatz liegt bei 75 Millionen Euro, daher können wir nicht riskieren, ihn ohne Ablöse zu verlieren”, sagte Florenz-Direktor Daniele Prade diese Woche. Sollte Juventus 70 Millionen für Vlahovic bezahlen, wäre es die höchste Ablösesumme in der Geschichte der Serie A für einen Transfer in der Winterpause. Der bisherige Rekord datiert aus dem Januar 2019. Damals zahlte der AC Mailand 40 Millionen Euro für Lucas Paqueta an den brasilianischen Klub Flamengo Rio de Janeiro.

Bericht: Gladbach will deutschen Stürmer aus Belgien holen

Borussia Mönchengladbach lässt den in Belgien spielenden deutschen Stürmer Deniz Undav beobachten. Das zumindest berichtet die “Bild”. Demnach sind die Verantwortlichen bei den Fohlen davon überzeugt, dass Undav die richtige Verpflichtung sei, um sich für einen möglichen Abgang von Marcus Thuram zu wappnen.

Deniz Undav: Der Stürmer mischt mit Aufsteiger Saint-Gilloise die belgische Liga auf. (Quelle: imago images/Panoramic International)Deniz Undav: Der Stürmer mischt mit Aufsteiger Saint-Gilloise die belgische Liga auf. (Quelle: Panoramic International/imago images)

Undav, der in Deutschland zuletzt für den Drittligisten SV Meppen auflief, mischt mit seinem aktuellen Klub, Aufsteiger Royale Union Saint-Gilloise die belgische Liga auf. Der Verein aus dem Speckgürtel Brüssels führt die Tabelle sensationell mit neun Punkten vor Club Brügge an, Undav war an insgesamt 28 Toren direkt beteiligt (18 Treffer, 10 Vorlagen). Den Informationen der “Bild” zufolge soll der 25-Jährige, dessen Vertrag in Belgien noch bis Sommer 2023 läuft, für fünf Millionen Euro Ablöse zu haben sein.

Holt Barça einen Ex-Flügelflitzer zurück?

Der FC Barcelona bildete Adama Traoré aus, ehe er ihn vor der Profi-Station an Aston Villa verkaufte. Inzwischen spielt der Flügelflitzer für Wolverhampton in der Premier League. Wie die spanische Zeitung “Mundo Deportivo” berichtet, hat Traores Berater Jorge Mendes Barça die Rückkehr seines Klienten angeboten. Es soll eine Leihe bis zum Saisonende mit Kaufpflicht im Gespräch sein.

Adama Traoré: Der Flügelspieler könnte zum FC Barcelona zurückkehren.  (Quelle: imago images/PA IMages)Adama Traoré: Der Flügelspieler könnte zum FC Barcelona zurückkehren. (Quelle: PA IMages/imago images)

Traoré spielte von 2012 bis 2015 für Barça, durchlief von der U16 bis zur B-Mannschaft alle Stationen. Seit 2018 ist er bei Wolverhampton, hat dort noch einen Vertrag bis 2023.

Hertha wohl im Rennen um Bundesliga-Torjäger

Mit Marc Oliver Kempf (VfB Stuttgart) und Fredrik André Björkan (FK Bodø/Glimt) hat der Hauptstadtklub bereits zwei Transfers getätigt. Nun soll ein Stürmer aus der Bundesliga folgen, berichtet der “Kicker”. Demnach hat die Hertha aussichtsreiche Chancen bei Leverkusens Lucas Alario. Zwar hat der Offensivspieler noch einen Vertrag bis 2024, doch er wird den Klub dem Bericht zufolge spätestens im Sommer vorzeitig verlassen.

Lucas Alario: Der Argentinier war in 112 Bundesliga-Einsätzen an 51 Toren beteiligt. (Quelle: imago images/Eibner)Lucas Alario: Der Argentinier war in 112 Bundesliga-Einsätzen an 51 Toren beteiligt. (Quelle: Eibner/imago images)

Möglich: Alario könnte bereits früher wechseln, sollte der von Zenit St. Petersburg kommende Sardar Azmoun nicht erst im Sommer, sondern schon im Winter für Bayer auflaufen.

Alario spielt seit 2017 für Leverkusen, machte seitdem 148 Spiele für die Werkself, zuletzt kam er vermehrt nur noch zu Kurzeinsätzen oder war nicht im Kader.

Wechselt DFB-Star Gosens nach Mailand?

Nationalspieler Robin Gosens hat offenbar das ernsthafte Interesse von Inter Mailand geweckt. Der italienische Meister befinde sich in “fortgeschrittenen” Verhandlungen mit Gosens Klub Atalanta Bergamo. Das berichtet die italienische Sporttageszeitung “Gazzetta dello Sport” am Dienstag. Inters Trainer Simone Inzaghi halte große Stücke auf den offensivstarken linken Außenverteidiger.

Gosens will im Frühjahr sein Comeback geben, Ende September hatte er eine langwierige Verletzung im Oberschenkel erlitten. Zuletzt hatte laut Medienberichten auch der englische Erstligist Newcastle United ein hochdotiertes Angebot für Gosens abgegeben.

Leipzig-Stürmer Hwang bleibt in Wolverhampton

Offensivspieler Hee-chan Hwang kehrt nach seiner Leihe nach England im Sommer nicht zurück zu RB Leipzig. Wie der Bundesligist am Donnerstag mitteilte, machten die Wolverhampton Wanderers von ihrer Kaufoption im Leihvertrag Gebrauch. Wie hoch die Ablösesumme ist, wurde nicht bekannt.

Der 25 Jahre alte Südkoreaner war im Juli 2020 für rund neun Millionen Euro von Red Bull Salzburg nach Leipzig gewechselt, wo ihm der Durchbruch aber nicht gelang. Beim englischen Premier-League-Klub Wolverhampton wusste Hwang dagegen zu überzeugen, in bislang 15 Einsätzen schoss er vier Tore.

Köln holt Verteidiger aus der Serie A

Der 1. FC Köln verstärkt für den Kampf um die Europapokalplätze der Bundesliga seine Innenverteidigung. Der FC gab am Mittwoch die Verpflichtung von Jeff Chabot bekannt, der 23-Jährige kommt als Leihspieler vom italienischen Erstligisten Sampdoria Genua.

Chabot wurde in Hanau geboren, er durchlief alle Junioren-Nationalmannschaften des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bis zur U21, für die er viermal auflief. “Jeder Junge, der wie ich in Deutschland groß geworden ist, träumt davon, irgendwann Bundesliga zu spielen”, sagte er: “Deshalb wollte ich diese Chance unbedingt nutzen.” Sein Leihvertrag besitzt Gültigkeit bis Mitte 2023.

2017 war Chabot von RB Leipzig zu Sparta Rotterdam gewechselt, über den FC Groningen ging er dann zu Sampdoria. Seit 2019 hat er 44 Serie-A-Einsätze gesammelt. Köln hatte zuletzt die Innenverteidiger Rafael Czichos und Jorge Mere abgegeben.

Stuttgart-Verteidiger Kempf wechselt nach Berlin

Hertha BSC steht vor der Verpflichtung des zweiten Winter-Neuzugangs. Nach dem norwegischen Verteidiger Fredrik André Björkan soll auch Marc Oliver Kempf vom Ligarivalen VfB Stuttgart die Abwehr der Berliner verstärken. Das teilten die Berliner am Dienstag mit. Vorbehaltlich der medizinischen Untersuchungen wird der 26-Jährige mit sofortiger Wirkung einen Vertrag bis 2026 unterschreiben.

Kempf hat für Eintracht Frankfurt, den SC Freiburg und Stuttgart insgesamt 110 Bundesligaspiele absolviert und dabei neun Treffer erzielt. In dieser Spielzeit kam der gebürtige Hesse in zwölf Ligaspielen zum Einsatz und erzielte drei Tore – allein zwei Treffer beim 5:1-Erfolg des VfB über Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth zum Saisonauftakt.

Bericht: Bayern hat Eindhoven-Star im Visier

Nach Informationen des niederländischen Fußballmagazins “Voetbal International” hat der FC Bayern Interesse an einer Verpflichtung von Cody Gakpo von der PSV Eindhoven. Der Teamkollege von Mario Götze besitzt beim Tabellenzweiten der niederländische Eredivise noch einen Vertrag bis 2025, soll diesen dem Bericht zufolge sogar noch um ein weiteres Jahr verlängern. Vor allem, um die Ablösesumme nach oben zu treiben. 

Im Werben um den 22 Jahre alten Nationalspieler der Niederlande hat der deutsche Rekordmeister allerdings namhafte Konkurrenz aus England. Sowohl Manchester City als auch der FC Liverpool haben Gakpo demnach im Visier und sollen auch schon Gespräche mit dem schnellen Flügelspieler geführt haben.

Derweil wird Bayern-Verteidiger Niklas Süle seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim Rekordmeister wohl nicht verlängern. Die Hintergründe dazu lesen Sie hier.

“The Athletic”: Eriksen vor Unterschrift in Brentford

Die Rückkehr des dänischen Nationalspielers Christian Eriksen in die englische Premier League steht offenbar kurz bevor. Rund sieben Monate nach seinem Herzstillstand bei der EM soll sich der 29-Jährige laut des Portals “The Athletic” mit dem FC Brentford auf einen Vertrag über sechs Monate mit der Option auf eine weitere Saison geeinigt haben.

Zunächst muss sich Eriksen, dem nach dem Drama im vergangenen Sommer ein Defibrillator eingesetzt wurde, laut britischen Medien einer umfassenden medizinischen Untersuchung unterziehen, um die Freigabe für die Premier League zu erhalten. Zudem benötigt der Mittelfeldspieler eine Arbeitserlaubnis für Großbritannien.

Bericht: Newcastle United will DFB-Keeper Bernd Leno

Bernd Leno steht wohl vor einem Wechsel innerhalb der englischen Premier League. Nach “Transfermarkt”-Informationen soll Newcastle United eine offizielle Anfrage bezüglich eines Transfers des früheren Leverkusener Torhüters an den FC Arsenal gesendet haben.

Leno, der im Sommer 2018 für 25 Millionen Euro von der Werkself zu den “Gunners” wechselte, hat seinen Stammplatz zwischen den Pfosten der Londoner in der laufenden Saison an Neuzugang Aaron Ramsdale verloren. Zudem soll Arsenal mit dem US-amerikanischen Nationalspieler Matt Turner bereits einen neuen Ersatzkeeper an der Angel haben, der wohl deutlich weniger Gehalt beziehen dürfte als die einstige Nummer eins Leno.

Union Berlin verpflichtet ungarischen Nationalspieler Schäfer

Bundesligist 1. FC Union hat den offensiven Mittelfeldspieler Andras Schäfer verpflichtet. Der 22 Jahre alte ungarische “Spieler des Jahres 2021” wechselt mit sofortiger Wirkung vom slowakischen Erstligisten DAC Dunajska Streda an die Alte Försterei, wie Union am Freitag mitteilte. “Andras haben wir bereits seit längerem genau verfolgt und uns gefällt seine Mentalität, seine Entwicklung und sein mutiges Spiel mit dem Ball”, sagte Unions Geschäftsführer für Profifußball, Oliver Ruhnert. Die Laufzeit des Vertrags gaben die Berliner nicht bekannt.

Schäfer wechselte im Alter von 15 Jahren in die Hauptstadt zu MTK Budapest und spielte dort in den Nachwuchsmannschaften. Vier Jahre später erfolgte der Wechsel zum CFC Genua, dem sich einige Leihen anschlossen, ehe Schäfer dann 2020 von Streda fest verpflichtet wurde. In den 61 Spielen für den slowakischen Klub gelangen Schäfer vier Tore und sieben Assists.

Dortmunds Knauff wechselt zur Eintracht

Eintracht Frankfurt hat sich die Dienste von Dortmunds Ansgar Knauff gesichert. Der 20-Jährige wird für eineinhalb Jahre vom BVB Ausgeliehen. Das gaben die Hessen am Donnerstagnachmittag bekannt. 

“Ansgar passt mit seinem Tempo und seinem Spielverständnis sehr gut in unsere Mannschaft und möchte hier den nächsten Entwicklungsschritt machen. Er ist in der Lage, uns auf den Außenbahnen sofort zu helfen”, so Frankfurts Sportvorstand Markus Krösche in der Vereinsmitteilung. 

Der deutsche Juniorennationalspieler Knauff gab als 18-Jähriger sein Profidebüt für die Dortmunder und kam im Dresse der Schwarz-Gelben bislang auf 16 Einsätze. 

Bericht: Bayern will Gladbach-Star holen

Der FC Bayern hat großes Interesse an einer Verpflichtung von Borussia Mönchengladbachs Denis Zakaria. Das zumindest berichtet die “Bild”. Demnach sieht der Sportvorstand des Rekordmeisters, Hasan Salihamidzic, im Schweizer Nationalspieler die perfekte Allround-Lösung für die Defensive. Mit Sechser Corentin Tolisso und Innenverteidiger Niklas Süle drohen die Münchner zwei Profis im Sommer ablösefrei zu verlieren.

Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic könnte seinem Trainer Julian Nagelsmann (v.r.) einen neuen Star aus Gladbach bescheren.. (Quelle: imago images/Ulrich Hufnagel)Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic könnte seinem Trainer Julian Nagelsmann (v.r.) einen neuen Star aus Gladbach bescheren.. (Quelle: Ulrich Hufnagel/imago images)

Interessant: Auch Zakarias Vertrag in Mönchengladbach läuft im Sommer aus. Der 25-Jährige hatte im Dezember angekündigt, sein Arbeitspapier bei den Fohlen nicht zu verlängern. Da die Konkurrenz mit unter anderem Manchester United, Juventus Turin und Bundesliga-Rivalen Borussia Dortmund hochkarätig ist, überlegen die Bayern, Zakaria bereits in der laufenden Transferperiode zu verpflichten. Den Informationen der “Bild” zufolge fordert Gladbach in diesem Fall neun Millionen Euro, die Münchner sind aktuell nur bereit, gut die Hälfte dieser Summe zu zahlen.

Ex-Bayern-Stürmer verstärkt Zweitligist Holstein Kiel

Zweitligist Holstein Kiel hat sich mit Angreifer Kwasi Okyere Wriedt verstärkt. Der 27-Jährige, der in den Spielzeiten 2017/2018 und 2019/2020 je einen Bundesliga-Einsatz für den FC Bayern sammelte, wechselt von Willem II Tilburg aus den Niederlanden zu den Störchen und erhält einen Vertrag bis zum Sommer 2025. Das gab der Tabellen-13. am Donnerstag bekannt.

“Wir freuen uns sehr, dass wir mit Kwasi Wriedt einen technisch starken und sehr variablen Stürmer für uns gewinnen konnten”, sagte Sport-Geschäftsführer Uwe Stöver.

Deutscher Trainer übernimmt in Genua

Alexander Blessin heißt der neue Trainer des CFC Genua. Der Deutsche unterschrieb beim italienischen Erstligisten einen Vertrag bis Juni 2024. Blessin war zuletzt Trainer in Belgien bei der KV Oostende, ein Klub in der ersten belgischen Liga. Zuvor arbeitete er als Jugendtrainer bei Rasenballsport Leipzig.

Alexander Blessin: Der Deutsche ist neuer Trainer des CFC Genua.  (Quelle: imago images/Belga)Alexander Blessin: Der Deutsche ist neuer Trainer des CFC Genua. (Quelle: Belga/imago images)

In den vergangenen Tagen war Ex-Bundesliga-Trainer als heißer Kandidat auf dern Trainerposten in Genua gehandelt worden. Eine Einigung kam allerdings nicht zustande. So folgt nun Blessin auf den entlassenen Andrij Schewtschenko. 

Gladbach verleiht Hannes Wolf an Swansea City

Bundesligist Borussia Mönchengladbach wird Hannes Wolf an den englischen Zweitligisten Swansea City ausleihen. Das berichten “Sport1”, “Kicker” und “Rheinische Post” übereinstimmend. Der Österreicher war im Sommer 2020 als Wunschspieler des damaligen Trainers Marco Rose für knapp zehn Millionen Euro verpflichtet worden. Unter Nachfolger Adi Hütter spielt der Offensivspieler aber keine Rolle mehr. Sportchef Max Eberl hatte zuletzt bereits angedeutet, dass sich bei Wolf in den nächsten Tagen etwas ereignen könne.

BVB und Bayern wollen wohl Sturm-Talent

Die Statistik kann sich sehen lassen: Adam Hložek hat für Sparta Prag in dieser Saison in bisher 18 Ligaspielen bereits fünf Tore erzielt und elf Vorlagen gegeben. Auch in der Euro League gelang ihm ein Treffer. Kein Wunder also, dass nach Informationen der “Bild” sowohl der BVB als auch Bayern Interesse haben sollen.

Adam Hlozek: Der Stürmer hat bei Sparta Prag noch einen Vertrag bis 2024.  (Quelle: imago images/CTK Photo)Adam Hložek: Der Stürmer hat bei Sparta Prag noch einen Vertrag bis 2024. (Quelle: CTK Photo/imago images)

In Dortmund könnte der 19-jährige Tscheche als Nachfolger von Erling Haaland einen neuen Karriere-Push bekommen, sollte der Norweger den Klub wechseln. Für eine Ablöse von 25 Millionen könnte der Offensivspieler Sparta wohl verlassen, schreibt die Zeitung.

Eriksen wohl vor Comeback in die Premier League

Der dänische Nationalspieler Christian Eriksen steht offenbar vor einer Rückkehr in die englische Premier League. Nach Informationen des Portals “The Athletic” verhandelt Aufsteiger FC Brentford derzeit mit dem 29-Jährigen, der bei der EM im Sommer einen Herzstillstand erlitten hatte. Brentford bietet Eriksen demnach zunächst einen Vertrag bis zum Sommer mit der Option auf ein weiteres Jahr an.

Christian Eriksen: Der Däne hat im vergangenen Jahr einen Defibrillator eingesetzt bekommen.  (Quelle: imago images/PA Images)Christian Eriksen: Der Däne hat im vergangenen Jahr einen Defibrillator eingesetzt bekommen. (Quelle: PA Images/imago images)

Trainer in Brentford ist der Däne Thomas Frank. Von 2013 bis 2020 hatte Eriksen beim ebenfalls aus London stammenden Traditionsklub Tottenham Hotspur gespielt. Sein Berater Martin Schoots hatte zuletzt erklärt, ein Wechsel nach England würde sich für Eriksen wie eine “Heimkehr” anfühlen. Eriksen, der von einer WM-Teilnahme am Jahresende in Katar träumt, stand zuletzt bei Inter Mailand unter Vertrag. Wegen einer Regel in Italien, die das Spielen mit eingesetztem Defibrillator untersagt, kann der Mittelfeldspieler seine Karriere dort nicht fortsetzen. 

FC Bayern holt Offensivtalent aus Südkorea

Der FC Bayern München hat das südkoreanische Talent Hyunju Lee ausgeliehen. Der 18 Jahre alte Mittelfeldspieler kommt laut Mitteilung vom Freitag für ein Jahr vom Erstligisten FC Pohang Steelers an den FC Bayern Campus. Darüber hinaus hat sich der Verein eine Kaufoption gesichert.

“Hyunju hat uns im Probetraining überzeugt und wir haben die Entscheidung getroffen, ihn zu verpflichten. Wir freuen uns, dass er ab sofort für unsere Amateure auflaufen wird und hoffen auf eine gemeinsame erfolgreiche Rückrunde”, sagte Campus-Leiter Jochen Sauer.

Wolfsburgs Mehmedi zieht es in die Türkei

Admir Mehmedi verlässt den Bundesligisten VfL Wolfsburg und schließt sich dem türkischen Erstligisten Antalyaspor an. Das teilten die Türken, die vom ehemaligen BVB-Profi Nuri Sahin trainiert werden, am Freitagabend mit. Demnach habe der 30-Jährige einen Zweieinhalbjahresvertrag unterschrieben.

Bereits am Donnerstag hatte Wolfsburg-Sportdirektor Marcel Schäfer angedeutet, Mehmedi befinde sich in “fortgeschrittenen Gesprächen” mit einem Klub. Der langjährige Nationalspieler kam 2019 aus Leverkusen nach Wolfsburg und brachte es auf insgesamt 84 Spiele und 13 Treffer.

Bericht: ManUtd-Star wird dem BVB angeboten

Donny van de Beek wird auch in seiner zweiten Saison beim englischen Rekordmeister Manchester United nicht glücklich – und könnte die “Red Devils” nun verlassen. Übereinstimmenden englischen Medienberichten zufolge soll der niederländische Nationalspieler Borussia Dortmund angeboten worden sein. Ob die Initiative vonseiten des Spielers selbst oder von Man United gekommen ist, bleibt jedoch unklar.

Donny van de Beek: Der niederländische Nationalspieler ist mit seiner Rolle bei Manchester United unzufrieden. (Quelle: imago images/PA Images)Donny van de Beek: Der niederländische Nationalspieler ist mit seiner Rolle bei Manchester United unzufrieden. (Quelle: PA Images/imago images)

Neben dem BVB soll der 24-jährige Mittelfeldallrounder auch bei Premier-League-Konkurrent Newcastle United ins Gespräch gebracht worden sein. Im Sommer hatte der damalige Man-United-Trainer Ole Gunnar Solskjaer einem bereits ausgehandelten Transfer van de Beeks zum FC Everton noch per Veto den Riegel vorgeschoben. Nun soll der frühere Ajax-Star, der 2020 für 39 Millionen Euro nach England wechselte, den Klub von Coach Ralf Rangnick jedoch zeitnah verlassen.

FC Schalke 04 holt norwegischen Nationalspieler

Der FC Schalke 04 hat den norwegischen Nationalspieler Marius Lode verpflichtet. Der 28-Jährige wechselt vom norwegischen Meister FK Bodø/Glimt nach Gelsenkirchen, wie der Zweitligist am Freitag mitteilte. Lode erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024. “Marius ist sofort einsatzbereit und erweitert unsere Optionen in der Innenverteidigung”, sagte Sportdirektor Rouven Schröder.

Lode ist 1,85 Meter groß und gewann 2020 und 2021 jeweils die Meisterschaft in seiner Heimat. Zweimal spielte er bislang für das Nationalteam um Dortmunds Sturm-Superstar Erling Haaland.

Bericht: BVB mit Interesse an Christensen

Borussia Dortmund ist an einer Verpflichtung von Chelseas Innenverteidiger Andreas Christensen interessiert. Das berichtet zumindest die “Bild”. Der 25-Jährige hat in London noch einen Vertrag bis 2022. Im Sommer wäre er also ablösefrei. 

Eine Vertragsverlängerung beim von Thomas Tuchel trainierten Klub soll sich in letzter Sekunde aufgrund zu hoher Gehaltsforderungen zerschlagen haben. 

Andreas Christensen: Der BVB soll am dänischen Innenverteidiger des FC Chelsea interessiert sein.  (Quelle: imago images/Shutterstock)Andreas Christensen: Der BVB soll am dänischen Innenverteidiger des FC Chelsea interessiert sein. (Quelle: Shutterstock/imago images)

Mit der Verpflichtung des früheren Gladbachers, dessen aktueller Marktwert vom Branchenportal “transfermarkt.de” auf 35 Millionen Euro geschätzt wird, könnte der BVB die Problemzone Abwehr ein Stück weit schließen. Von den Dortmunder Verantwortlichen äußerte sich bislang keiner zum Transfer-Gerücht. 

Zakaria auf der Liste von ManUnited

Seinen Abschied aus Gladbach hat Denis Zakaria für den Sommer schon angekündigt. Jetzt könnte es allerdings im Winter schon ganz schnell gehen.

Mohamed-Ali Cho: Der talentierte Offensivmann hat offenbar das Interesse von RB Leipzig geweckt. (Quelle: imago images/PanoramiC)Mohamed-Ali Cho: Der talentierte Offensivmann hat offenbar das Interesse von RB Leipzig geweckt. (Quelle: PanoramiC/imago images)

“Sport 1” berichtet, dass Manchester United mit Trainer Ralf Rangnick großes Interesse an Zakaria haben soll. Als Ablöse sind demnach 6 bis 7 Millionen Euro im Gespräch. Neben ManUnited sollen auch der BVB, Juve und Liverpool Zakaria auf der Liste haben.

“Gazzetta dello Sport”: Lazio Rom will Burkardt

Der italienische Erstligist Lazio Rom will anscheinend den Mainzer Bundesligaprofi Jonathan Burkardt verpflichten. Bis zu 15 Millionen Euro sei Lazio bereit, für den U21-Nationalspieler zu zahlen, berichtete die “Gazzetta dello Sport” am Mittwoch.

Jonathan Burkhardt: Der U21-Nationalspieler gehört zu den Aufsteigern der Saison bei Mainz 05.  (Quelle: imago images/Christian Schroedter)Jonathan Burkhardt: Der U21-Nationalspieler gehört zu den Aufsteigern der Saison bei Mainz 05. (Quelle: Christian Schroedter/imago images)

Burkardt sei ein Wunschkandidat von Trainer Maurizio Sarri, der in dem Jungstar den perfekten Sturmpartner für den erfahrenen Ciro Immobile sehe. Lazio liegt in der Serie-A-Tabelle derzeit nur auf dem achten Platz.

Bericht: Leipzig denkt an 20-Millionen-Transfer

Offenbar ist Rasenballsport Leipzig auf der Suche nach einer Verstärkung für den Sturm. Wie die “L’Équipe” berichtet, sollen die Sachsen den erst 17 Jahre alten Mohamed-Ali Cho vom französischen Erstligisten SCO Angers auf dem Zettel haben. Der Angreifer zählt zu den größten Talenten seines Jahrgangs und hat bereits Erfahrung in der Ligue 1 gesammelt.

Mohamed-Ali Cho: Der talentierte Offensivmann hat offenbar das Interesse von RB Leipzig geweckt. (Quelle: imago images/PanoramiC)Mohamed-Ali Cho: Der talentierte Offensivmann hat offenbar das Interesse von RB Leipzig geweckt. (Quelle: PanoramiC/imago images)

Laut “L’Équipe” sei Leipzig bereit, rund 20 bis 25 Millionen Euro für Cho auszugeben. Angers Präsident soll auf eine Ablöse von bis zu 40 Millionen Euro hoffen, doch diese Summe ist wohl eher Wunschdenken. 

Wechsel von DFB-Neuling Schlotterbeck im Winter ausgeschlossen

Nico Schlotterbeck bleibt beim SC Freiburg – vorerst. Denn wie Sportvorstand Jochen Saier bestätigte, wird der Innenverteidiger die Breisgauer im Winter nicht verlassen. “Dass es da Begehrlichkeiten gibt, steht außer Frage. Auch dass wir das eine oder andere Gespräch mit anderen Vereinen schon geführt haben, weil einige auch die Fühler schon ausgestreckt haben, ist ganz klar”, sagte Saier dem TV-Sender Sky am Dienstag. Mehrere große Vereine sollen an einer Verpflichtung von Schlotterbeck interessiert sein, darunter der FC Bayern München und Borussia Dortmund.

Nico Schlotterbeck: Der Innenverteidiger weckt das Interesse mehrerer Topklubs. (Quelle: imago images/ULMER Pressebildagentur)Nico Schlotterbeck: Der Innenverteidiger weckt das Interesse mehrerer Topklubs. (Quelle: ULMER Pressebildagentur/imago images)

Der 22-Jährige DFB-Neuling, der immer noch auf sein Debüt wartet, ist beim SC Freiburg in der Abwehr gesetzt und hat noch einen Vertrag bis 2023. Dass er den Klub im Sommer verlässt, gilt als wahrscheinlich, denn nach einem weiteren Jahr im Breisgau könnte er ablösefrei gehen.

Gladbach findet Ginter-Nachfolger

Dass Matthias Ginter seinen Vertrag in Gladbach nicht verlängern wird, teilte der Nationalspieler kurz vor Jahreswechsel mit. Wohin er im Sommer wechselt, ist nicht bekannt. Fest steht dagegen schon, wer den 27-Jährigen beerben soll. 

Marvin Friedrich: Der Verteidiger von Union Berlin soll vor einem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach stehen.  (Quelle: imago images/Sven Simon)Marvin Friedrich: Der Verteidiger von Union Berlin soll vor einem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach stehen. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Marvin Friedrich wechselt zu den “Fohlen”. Das teilte der Klub am Dienstag mit.Der gebürtige Kasseler spielt seit Januar 2018 für die Köpenicker. Mit Dominique Heintz, den Union in dieser Wechselperiode vom SC Freiburg holte, steht auch bei den Berlinern ein Nachfolger parat. 

Drei Bundesliga-Klubs präsentieren Neuzugänge

Es war ein nachrichtenreicher Montag in der Bundesliga, denn gleich drei Klubs haben Neuzugänge präsentiert: der VfL Wolfsburg, der FSV Mainz 05 und die SpVgg Greuther Fürth:

1. Wolfsburg holt polnischen Jungstar für die Offensive

Ungeachtet der Krise in der Bundesliga hat der VfL Wolfsburg auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Der Klub hat den jungen Polen Jakub Kaminski würde die Offensive verpflichtet. Der Flügelstürmer kommt im Sommer von Lech Posen nach Niedersachsen. Kaminski erhält einen Vertrag bis 2027.

Der 19-Jährige kostet wohl rund zehn Millionen Euro. Das berichtet zumindest unter anderem die “Bild”. Durch Bonuszahlungen kann diese Summe weiter steigen.

2. Fürth findet neuen Torhüter

Greuther Fürth will mit der Verpflichtung des Schweden Andreas Linde ihre Schwierigkeiten auf der Torhüterposition beheben. Wie der Tabellenletzte aus der Fußball-Bundesliga am Montag mitteilte, unterschrieb der 28-jährige Linde einen Vertrag bis zum Sommer 2024.

Andreas Linde: Der Schwede steht künftig im Tor von Greuther Fürth. (Quelle: imago images/ULMER Pressebildagentur)Andreas Linde: Der Schwede steht künftig im Tor von Greuther Fürth. (Quelle: ULMER Pressebildagentur/imago images)

“Andreas ist der erfahrene Torwart, den wir gesucht haben. Er war schon bei Schwedens Nationalmannschaft dabei und hat für Molde auch zahlreiche Spiele auf internationalem Parkett absolviert”, sagte Geschäftsführer Rachid Azzouzi.

3. Mainz nimmt Abwehrspieler unter Vertrag

Mainz 05 verstärkt sich im Sommer mit Abwehrspieler Anthony Caci. Der 24-Jährige vom französischen Erstligisten Racing Straßburg unterschrieb am Montag einen Vertrag bis zum 30. Juni 2026. Caci, der im vergangenen Jahr in Frankreichs Olympia-Auswahl stand, wechselt ablösefrei zu den Rheinhessen.

“Er ist ein sehr flexibler Spieler, der in der Dreier- und Viererkette auf verschiedenen Positionen zum Einsatz kommen kann. Wir haben ihn häufig beobachtet und sind überzeugt, dass er mit seinen Qualitäten und seinem feinen Charakter unser Team verstärken wird und auch noch weitere Entwicklungsschritte nehmen kann”, sagte der Mainzer Sportdirektor Martin Schmidt.

Kagawa unterschreibt bei VV St. Truiden

Der frühere Dortmunder Mittelfeldstratege Shinji Kagawa hat einen neuen Klub. Der 32-Jährige, der nach seine Vertragsauflösung bei PAOK Thessaloniki zuletzt vereinslos war, unterschrieb beim belgischen Erstligisten VV St. Truiden. Das gab der Klub am Montagmorgen bekannt. 

Shinji Kagawa: Der Japaner spielte zuletzt in Griechenland Fußball, wechselt nun nach Belgien.  (Quelle: imago images/Focus Images)Shinji Kagawa: Der Japaner spielte zuletzt in Griechenland Fußball, wechselt nun nach Belgien. (Quelle: Focus Images/imago images)

Der Japaner trifft in Belgien auf einen früheren Bundesligatrainer. Denn seit Sommer vergangenen Jahres leitet Bernd Hollerbach, 2018 für einige Wochen Trainer beim Hamburger SV in der ersten Liga, die Geschicke beim VV St. Truiden. Der Klub steht aktuell auf dem 13. Tabellenplatz. 

Rekordstürmer Piatek verlässt Hertha BSC

Der Transfer von Angreifer Krzysztof Piatek (26) vom Bundesligisten Hertha BSC zur AC Florenz in die Serie A ist perfekt. Das bestätigten beide Klubs am Samstag. Der polnische Nationalspieler wird zunächst für eine Halbserie an den Klub aus der Toskana ausgeliehen, die Fiorentina besitzt danach noch eine Kaufoption.

Krzysztof Piatek: Der Pole verlässt Hertha BSC nach zwei durchwachsenen Jahren. (Quelle: imago images/Beautiful Sports)Krzysztof Piatek: Der Pole verlässt Hertha BSC nach zwei durchwachsenen Jahren. (Quelle: Beautiful Sports/imago images)

“Krzysztof kam mit dem Wunsch nach Veränderung auf uns zu. Dass er sich in der italienischen Liga wohlfühlt, ist kein Geheimnis. So haben wir eine für alle Beteiligten gute Lösung gefunden”, hatte Berlins Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic zuletzt über den bevorstehenden Transfer gesagt.

Piatek war vor knapp zwei Jahren für eine Ablöse von 24 Millionen Euro von der AC Mailand an die Spree gewechselt. In 58 Pflichtspielen für die Alte Dame erzielte der Stürmer 13 Tore und leistete vier Vorlagen zu Treffern.

Freiburg droht Leistungsträger Grifo zu verlieren

Der italienische Erstligist Sampdoria Genua verhandelt mit dem SC Freiburg über einen Transfer des Standardspezialisten Vincenzo Grifo. Das berichtet der italienische Transferexperte Gianluca Di Marzio. Demnach seien die Breisgauer, die die Bundesliga-Hinrunde sensationell auf Tabellenplatz drei abschlossen, offen für ein Leihgeschäft. 

Der 28-jährige italienische Nationalspieler Grifo (sechs Länderspiele, zwei Tore) hat in der laufenden Bundesligasaison in 17 Einsätzen 11 Torbeteiligungen für den Sport-Club gesammelt (4 Treffer, 7 Vorlagen).

Spanisches Toptalent verlässt Frankfurt nach nur sechs Monaten

Fabio Blanco hat Bundesligisten Eintracht Frankfurt mit sofortiger Wirkung verlassen. Das 17-jährige spanische Toptalent, das erst im Sommer 2021 vom FC Valencia an den Main wechselte, schließt sich dem FC Barcelona an. Bei den Katalanen erhält der Flügelstürmer einen Vertrag bis 2023. 

In Frankfurt kam Blanco nur in der A-Jugend-Bundesliga zum Einsatz. In acht Partien erzielte er zwei Tore. 

Mölders findet neuen Klub

Sascha Mölders wird spielender Co-Trainer in der Regionalliga. Die SG Sonnenhof Großaspach verkündete am Freitag die Verpflichtung des 36-Jährigen. Neuer Chefcoach bei den Schwaben wird Hans-Jürgen Boysen. Das Duo erhielt Verträge bis Saisonende, soll am kommenden Montag sein erstes Training leiten und den Klub in der Liga halten.

Lange für 1860 auf Torejagd: Sascha Mölders. (Quelle: imago images/Ulrich Wagner)Lange für 1860 auf Torejagd: Sascha Mölders. (Quelle: Ulrich Wagner/imago images)

Mölders spielte zuletzt für den Drittligisten TSV 1860 München. Kurz vor Weihnachten hatten sich die Löwen und der Kultstürmer auf eine sofortige Aufhebung des ursprünglich noch bis Saisonende laufenden Vertrags geeinigt. Zuvor war der frühere Kapitän der Münchner vom Training freigestellt worden. Coach Michael Köllner begründete dies mit nicht mehr zufriedenstellenden Leistungen des Ex-Augsburgers.

“Ich bin nach wie vor als Spieler top motiviert und möchte der SG natürlich direkt auf dem Platz weiterhelfen. Gleichzeitig möchte ich aber auch abseits des Platzes in einer verantwortlichen Rolle als Trainer weiter wachsen und kann hier von Hans-Jürgen lernen – daher freue ich mich auch riesig auf die Aufgabe hier beim Dorfklub”, sagte Mölders.

Früherer Bayern-Star Coutinho wechselt zu Aston Villa

Aston Villa hat sich mit dem früheren Bayern-Star Philippe Coutinho verstärkt. Das gab der Premier-League-Klub aus Birmingham offiziell bekannt. Der Brasilianer, der in der Saison 2019/2020 leihweise beim deutschen Rekordmeister auflief, bleibt nur bis zum Saisonende im Kader des Europapokalsiegers von 1982.

Philippe Coutinho: Der Brasilianer kam in der laufenden Saison regelmäßig für den FC Barcelona zum Einsatz. (Quelle: imago images/NurPhoto)Philippe Coutinho: Der Brasilianer kam in der laufenden Saison regelmäßig für den FC Barcelona zum Einsatz. (Quelle: NurPhoto/imago images)

Danach endet sein Leihvertrag und er muss zu seinem Stammverein, dem FC Barcelona, zurückkehren. Bei den Katalanen besitzt Coutinho noch einen bis Sommer 2023 datierten Vertrag.

Bochum schnappt sich Premier-League-Stürmer

Der VfL Bochum hat sich auch noch einmal personell verstärkt. Mittelstürmer Jürgen Locadia wechselt vom englischen Erstligisten Brighton & Hove Albion zum Aufsteiger und unterschrieb einen Vertrag bis zum Ende der laufenden Saison. Dies teilte der VfL am Donnerstag mit.

Der Niederländer Locadia (28) hatte bereits in der Saison 2019/20 in der Bundesliga gespielt, damals war er an die TSG Hoffenheim ausgeliehen. In seiner Zeit bei der TSG erzielte Locadia in elf Spielen vier Tore.

Bochum trifft am Sonntag auf den VfL Wolfsburg. Die Partie können Sie bei t-online im Liveticker verfolgen.

Piatek vor Abgang aus Berlin

Krzysztof Piatek steht Medienberichten zufolge vor dem Abschied bei Hertha BSC und der Rückkehr nach Italien. Laut der “Gazzetta dello Sport” und des Senders Sky Sport Italia, soll der Angreifer noch an diesem Donnerstag bei der AC Florenz den notwendigen Medizincheck absolvieren. Er soll zunächst auf Leihbasis in die Serie A zurückkehren mit einer Kaufoption in Höhe von 15 Millionen Euro. Hertha, Florenz und der Profi sollen sich einig sein.

Krzysztof Piatek wird wohl bald in Italien auf Torejagd gehen. (Quelle: imago images/Matthias Koch)Krzysztof Piatek wird wohl bald in Italien auf Torejagd gehen. (Quelle: Matthias Koch/imago images)

Piatek war vor zwei Jahren noch unter dem damaligen Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann in die deutsche Hauptstadt gewechselt. 24 Millionen Euro hatten die Berliner für den 26 Jahre alten polnischen Stürmer dem AC Mailand bezahlt. Zu Beginn dieser Saison war der Mittelstürmer wegen einer Knöchelfraktur zunächst ausgefallen, er kam zuletzt auch nicht über eine Ersatzrolle hinaus. Sein Vertrag bei Hertha soll bis Ende Juni 2025 gültig sein.

Trippier angeblich vor Rückkehr nach England

Kieran Trippier verlässt angeblich den spanischen Meister Atlético Madrid und kehrt “aus familiären Gründen” nach England zurück. Der 31 Jahre alte englische Nationalspieler werde zu Newcastle United wechseln, berichteten die Fachzeitung “AS” und andere spanische Medien unter Berufung auf Atlético-Kreise.

Der Hauptstadt-Klub habe ohne Erfolg versucht, den rechten Außenverteidiger zum Verbleib in Madrid zu überreden, hieß es. Trippier kam daheim bei Tottenham Hotspur groß raus, bevor er im Sommer 2019 nach Spanien zu Atlético wechselte.

Der Transfer werde in den nächsten Tagen offiziell bekannt gegeben werden, schrieb “AS”. Newcastle werde knapp 15 Millionen Euro nach Madrid überweisen. Trippier fühle sich in Madrid zwar wohl und wisse auch, dass der spanische Klub stärker als Newcastle sei. Das Problem sei aber, dass seine Frau und seine zwei Kinder in England wohnen und er nach zweieinhalb Jahren nicht länger fern der Familie sein wolle. Der spanische Klub suche bereits nach einem Ersatz.

Rekordsumme: Augsburg holt US-Talent für 17 Millionen Euro

Der FC Augsburg hat die Vereinsrekordsumme von angeblich rund 17 Millionen Euro ausgegeben und das Sturmjuwel Ricardo Pepi vom FC Dallas verpflichtet. Der 18-Jährige, der unter anderem von Bayern München und Real Madrid umworben worden sein soll, unterschrieb bis 2026 plus Option auf ein weiteres Jahr. Am Montag nahm er bereits das Training auf.

Teuerster Einkauf der Vereinsgeschichte: Augsburgs Neuzugang Ricardo Pepi (l.) mit Geschäftsführer Stefan Reuter. (Quelle: imago images/kolbert-press)Teuerster Einkauf der Vereinsgeschichte: Augsburgs Neuzugang Ricardo Pepi (l.) mit Geschäftsführer Stefan Reuter. (Quelle: kolbert-press/imago images)

Pepi hat in sieben Länderspielen für die USA drei Tore erzielt und drei weitere vorbereitet. Für Dallas war der hoch veranlagte Teenager in der vergangenen Saison in 31 Spielen 13-mal erfolgreich. Die Ablöse soll US-Medien zufolge bei rund 20 Millionen Dollar liegen.

Für Pepi zahlte der FCA nun offenbar mehr als für seinen bisherigen Rekordtransfer Martin Hinteregger (10,5 Millionen Euro).

Cuisance verlässt den FC Bayern

Das Missverständnis zwischen Michael Cuisance und Bayern München ist nach zweieinhalb unbefriedigenden Jahren beendet. Der Rekordmeister hat den Mittelfeldspieler in die italienische Serie A abgegeben. Alle Infos zum Transfer lesen Sie hier.

Bochum verkauft Stürmer nach Zypern

Bundesligist VfL Bochum gibt Angreifer Soma Novothny (27) mit sofortiger Wirkung an den 13-maligen zyprischen Meister Anorthosis Famagusta ab. Der ungarische Profi, dessen Vertrag am 30. Juni ausgelaufen wäre, bestritt für den Aufsteiger 21 Pflichtspiele.

In dieser Saison kam er sechsmal zum Einsatz und steuerte ein Tor zum 2:0-Sieg über die TSG 1899 Hoffenheim bei. 

Bayern-Talent wechselt nach Dresden

Zweitligist Dynamo Dresden hat sich mit einem Spieler von Bayern München verstärkt. Die Sachsen gaben am Montag den Wechsel von Oliver Batista Meier bekannt. Der 20 Jahre alte Deutsch-Brasilianer unterschrieb einen langfristigen Vertrag bis 2025. Am 30. Mai 2020 hatte Batista Meier unter dem heutigen Bundestrainer Hansi Flick sein Bundesliga-Debüt für die Bayern gefeiert. In der aktuellen Saison lief er 24-mal in der Regionalliga-Mannschaft des deutschen Rekordmeisters auf.

Außerdem bestätigten die Schwarz-Gelben die halbjährige Leihe des tschechischen Mittelstürmers Vaclav Drchal, der von AC Sparta Prag kommt.

“Lilien” holen Regionalliga-Talent

Zweitligist Darmstadt 98 hat sich mit Flügelstürmer Andre Leipold vom Regionalligisten Wacker Burghausen verstärkt. Der 20-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis Juni 2025. Der Tabellenzweite sieht die Verpflichtung Leipolds perspektivisch, im bevorstehenden Kampf um den Bundesliga-Aufstieg dürfte der junge Angreifer noch keine Rolle spielen.

Olympiafahrer Teuchert wechselt in die 2. Bundesliga

Zweitligist Hannover 96 hat Stürmer Cedric Teuchert als ersten Winterzugang präsentiert. Der 24-Jährige wechselt vom Bundesligisten Union Berlin zu den Niedersachsen und unterschrieb einen Vertrag bis 2024.

Cedric Teuchert: Der Unioner wechselt zu Hannover 96.  (Quelle: imago images/Jan Huebner)Cedric Teuchert: Der Unioner wechselt zu Hannover 96. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Teuchert lief bereits in der Saison 2019/2020 als Leihspieler für die Hannoveraner auf, anschließend schloss er sich Union an. Nach eineinhalb Jahren folgt nun die Rückkehr. “Ich bin wirklich glücklich, dass es geklappt hat und ich zurück bin. Als sich die Option auftat, wieder für 96 zu spielen, war mir klar, dass ich das unbedingt machen möchte”, sagte Teuchert.

Die 96er verlassen wird dagegen Florent Muslija. Der Mittelfeldspieler wechselt ablösefrei zum Ligakonkurrenten SC Paderborn. Der 23 Jahre alte kosovarische Nationalspieler erhielt bei den Ostwestfalen einen Vertrag bis 2023.

Czichos verlässt den 1. FC Köln

Abwehrchef Rafael Czichos wechselt vom 1. FC Köln in die USA zu Chicago Fire. Das teilte der Fußball-Bundesligist am Sonntag mit und bestätigte entsprechende Medienberichte. Zuerst hatte die “Bild”-Zeitung über die Personalie berichtet. “Als jetzt das Angebot aus den USA kam, habe ich gemeinsam mit meiner Familie entschieden, mir einen Traum zu erfüllen und für die nächsten drei Jahre in die USA zu wechseln”, wurde der 31 Jahre alte Vize-Kapitän zitiert.

Die kommende Saison in der Major League Soccer beginnt Ende Februar. Czichos, der noch einen Vertrag bis zum Sommer 2022 hat, spielte seit 2018 beim FC und absolvierte 111 Pflichtspiele für den Klub.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein