Erstes Team steht im Halbfinale der Handball-EM

Die deutsche Mannschaft ist bereits raus, kann sich vor dem letzten Hauptrundenmatch am Dienstag keine Hoffnungen mehr aufs Halbfinale aus. Ein Topteam wurde dagegen seiner Favoritenrolle gerecht. 

Foto-Serie mit 14 Bildern

Weltmeister Dänemark hat als erste Mannschaft das Halbfinale der Handball-Europameisterschaft erreicht. Die Mannschaft des ehemaligen Bundesliga-Trainers Nikolaj Jacobsen setzte sich am Montagabend in Budapest souverän mit 35:23 (21:12) gegen die Niederlande durch. Bester Werfer der Dänen war erneut der künftige Berliner Profi Mathias Gidsel mit neun Toren. Für die Niederländer, die keine Chance mehr auf die K.o.-Runde haben, war Dani Baijens vom Zweitligisten ASV Hamm-Westfalen mit sechs Treffern am erfolgreichsten.

Auch Frankfreich auf Kurs

Olympiasieger Frankreich befindet sich wie Dänemark ebenfalls auf Kurs in Richtung Halbfinale. Die Franzosen besiegten Montenegro problemlos mit 36:27 (16:12). Ihr bester Werfer war Dika Mem mit sieben Treffern. Im abschließenden Hauptrunden-Spiel am Mittwoch gegen die Dänen reicht den Franzosen nun ein Remis, um den Halbfinal-Einzug perfekt zu machen.

In derselben Gruppe hatte Island es zuvor verpasst, einen großen Schritt in Richtung K.o.-Runde zu machen. Nachdem die Isländer am Samstag noch Frankreich überraschend mit 29:21 geschlagen hatten, verloren sie am Montag gegen die bereits ausgeschiedenen Kroaten mit 22:23 (12:10). Um es noch ins Halbfinale zu schaffen, muss Island nun das letzte Hauptrunden-Spiel gegen Montenegro gewinnen und auf einen Sieg Dänemarks gegen Frankreich hoffen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein