Eriksen-Debüt für Brentford noch nicht absehbar

London (dpa) – Der dänische Fußball-Nationalspieler Christian Eriksen muss nach seinem Wechsel in die Premier League noch auf sein Comeback warten. “Es ist schwer zu sagen, wann er so weit sein wird”, sagte Trainer Thomas Frank von Eriksens neuem Club FC Brentford.

Er hoffe auf wenige Wochen, “aber ich weiß es nicht”, sagte der Däne. Er könne mehr sagen, wenn er Eriksen erstmals im Training gesehen habe. Der 29-Jährige wird am Sonntag in der britischen Hauptstadt erwartet und soll am Montag erstmals mit dem Team trainieren.

Eriksen hatte beim Londoner Erstligaaufsteiger zunächst einen Vertrag bis zum Sommer unterschrieben. Wegen seines dramatischen Zusammenbruchs bei der EM im vergangenen Sommer unterzog er sich zuvor umfassenden medizinischen Untersuchungen. “Er ist viel gelaufen, hat viel trainiert”, sagte Frank. Die Grundlagen stimmten. “Aber es ist eine andere Sache, die nötige Spielgeschwindigkeit zu haben.”

Der Trainer zeigte sich von dem Wechsel begeistert. “Es ist vielleicht der größte Transfer der Geschichte für den Club”, sagte er. “Wir haben es geschafft, und das ist fantastisch.” Frank erinnerte an Eriksens herausragende Leistungen beim Londoner Erstligisten Tottenham Hotspur, für den der Mittelfeldspieler zwischen 2013 und 2020 aktiv war. “Ihr habt ihn als einen der Besten in der Premier League erlebt, und was im Juni mit ihm passiert ist, war ein Schock für uns alle. Der Tag, an dem er zurückkehrt, wird sehr emotional sein”, sagte Frank.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein