11.9 C
München
Samstag, Mai 28, 2022

Darmstadt springt nach Aufholjagd an die Spitze

Muss lesen

2. Bundesliga  

Darmstadt 98 hat nach einer intensiven Partie gegen den 1. FC Heidenheim die Tabellenführung zurückerobert. Auch der SC Paderborn durfte jubeln. Auswärts gab es einen klaren Sieg gegen Holstein Kiel.

Mit einem starken Comeback hat der SV Darmstadt 98 einen wichtigen Sieg im Aufstiegsrennen geholt und zumindest vorübergehend wieder die Tabellenspitze in der 2. Bundesliga übernommen. Einen 0:2-Rückstand drehten die Hessen am Freitagabend noch zu einem 3:2 (0:1)-Heimerfolg gegen den 1. FC Heidenheim.

Aaron Seydel (77.), Phillip Tietz (81.) und Tim Skarke (83.) sorgten vor den 11.000 zugelassenen Zuschauern für den Darmstädter Jubel. Mit zwei Punkten mehr als Werder Bremen liegen die Lilien zumindest vorerst auf Platz eins. Christian Kühlwetter (17. Minute) und der erst kurz zuvor eingewechselte Robert Leipertz (61.) trafen für die Gäste, die nun zum vierten Mal nacheinander sieglos blieben.

Die Südhessen kamen besser in die Partie. Der FCH bestrafte die erste Darmstädter Nachlässigkeit mit dem Führungstor durch Kühlwetter, der nach schöner Vorarbeit nur einzuschieben brauchte. Auch im weiteren Verlauf hatten die Gastgeber mehr Spielanteile, kamen aber kaum zu Möglichkeiten.

Der FCH machte vor dem Tor den entschlosseneren Eindruck und erhöhte durch Leipertz zum 2:0, nachdem Torwart Marcel Schuhen einen Schuss nach vorn abprallen ließ. Die Gastgeber gaben sich jedoch nicht geschlagen und kamen zurück durch einen Schuss von Seydel von der Strafraumgrenze erst zum Anschlusstreffer, bevor Tietz mit einem Kopfball den Ausgleich besorgte. Skarke drehte die Partie komplett.

Holstein Kiel – SC Paderborn 3:4

Holstein Kiel rutscht immer weiter in den Abstiegssumpf. Die Störche kassierten durch die 3:4 (1:1)-Heimpleite gegen den SC Paderborn schon die dritte Niederlage nacheinander und müssen den Blick weiter Richtung Gefahrenzone richten. Die Ostwestfalen dagegen beendeten durch ihren siebten Auswärtserfolg ihre Durststrecke von zuvor vier Spielen ohne Sieg und festigten ihren Platz in der oberen Tabellenhälfte.

Ron Schallenberg (19.) hatte die Gäste vor 9.174 Zuschauern nach dem ersten ernsthafteren Vorstoß in die Kieler Hälfte in Führung gebracht. Jann-Fiete Arp (23.) allerdings glich mit seinem ebenfalls zweiten Saisontreffer nur kurz darauf aus. Nach der Pause sorgten Maximilian Thalhammer (54.) sowie Florent Muslija (74.) und Jamilu Collins (76.) für die Entscheidung. Nach den Kieler Treffern durch Alexander Mühling (81., Handelfmeter) und Benedikt Pichler (88.) wurde es in den Schlussminuten hektisch.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Neuesten Nachrichten