Bahn Comfort: Was bringt der Status?

Wer oft mit der Deutschen Bahn unterwegs ist, kann unter bestimmten Voraussetzungen Bahn-Comfort-Kunde werden. Aber was bedeutet das eigentlich und welche Vorteile hat es?

Bahn Comfort ist ein Status, den Reisende erhalten, die viel mit der Deutschen Bahn unterwegs sind. Er bietet einige Vorteile beim Bahnfahren.

Wie erhalten Bahnreisende den Bahn-Comfort-Status?

Um den Status zu erreichen, müssen Bahnkunden zunächst einmal beim sogenannten Bahn-Bonus-Programm angemeldet sein. Damit können sie bei jedem Kauf einer Fahrkarte, beim Erwerb einer Bahncard und bei einigen Partnern der Bahn Punkte sammeln. Für jeden Euro des gezahlten Fahrkartenpreises wird ein Prämien- und Statuspunkt gutgeschrieben.

Wer innerhalb von zwölf Monaten mindestens 2.000 Punkte gesammelt hat, erhält den Bahn-Comfort-Status. Die Zustellung der Bahncard, auf der dieser Zusatz vermerkt ist, erfolgt dann automatisch. Die Laufzeit der Karte mit Comfort-Status entspricht der Restlaufzeit der ursprünglichen Karte. Wer innerhalb der nächsten zwölf Monate nicht erneut auf 2.000 Statuspunkte kommt, verliert den Bahn-Comfort-Status wieder.

Eine Anmeldung zum Bahn-Bonus-Programm ist unter www.bahn.de/bahnbonus möglich. Um sich anzumelden, benötigen Interessenten eine Bahncard, Bonuscard Business oder eine persönliche Jahreskarte. Wenn sie nichts davon besitzen, können sie eine kostenlose Bahnbonuscard anfordern und sich mit dieser anmelden.

Bahncard: Wer beim Bonussystem der Deutschen Bahn genug Punkte gesammelt hat, erhält auf seiner Bahncard einen Bahn-Comfort-Aufdruck. (Quelle: Action Pictures/imago images)

Bahn Comfort: Welche Vorteile hat das?

Wer den Zusatz Bahn Comfort auf seiner Bahncard oder einer anderen Karte besitzt, kommt in den Genuss einiger Annehmlichkeiten. Die Bahn führt diese auf ihrer Website wie folgt auf:

  • Der Passagier hat Zugang zu den DB Lounges und kostenlosen Getränken.
  • Er kann den Sitzplatzbereich für Bahn-Comfort-Kunden in Fernverkehrszügen in Deutschland nutzen. Hierfür ist keine Reservierung nötig.
  • Der Status berechtigt zu einer bevorzugten Beratung im DB Reisezentrum. Bei Bahnhöfen mit Ticketsystem kann er eine Wartenummer für Bahn-Comfort-Kunden ziehen. Diese kommen schneller an die Reihe.
  • Bahn-Comfort-Kunden steht ein eigenes Servicetelefon für Auskünfte, Reservierungen und Buchungen bereit. Die entsprechende Telefonnummer findet sich auf der Rückseite der Bahncard mit Comfort-Status.
  • Zudem gibt es ein Sitzplatzkontingent, welches Bahn-Comfort-Kunden exklusiv zur Verfügung steht. Dieses ist bis kurz vor Abfahrt des Zuges telefonisch oder im Reisezentrum buchbar. So können Bahn-Comfort-Kunden unter Umständen auch in Zügen, die als ausgebucht gelten, noch einen Sitzplatz reservieren.
  • An einigen Hauptbahnhöfen – etwa in Berlin, Düsseldorf, Kassel und Stuttgart – stehen spezielle Parkplätze für Bahn-Comfort-Inhaber zur Verfügung. Sie können über das Servicetelefon für Bahn-Comfort-Kunden reserviert werden. Der Status führt hier auch zu einer vergünstigten Parkgebühr.
  • Außerdem bestehen exklusive Vorteile bei Hotel- und Mietwagenpartnern, wenn der Nutzer über das Bahn-Comfort-Portal bucht. Beispielsweise erhält der Bahn-Comfort-Kunde ein Upgrade seines Hotelzimmers bei bestimmten Hotelketten.

Bahn Comfort gibt es seit 2002. Das Bonussystem soll die Kundenbindung stärken.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein