Thüringen: Gasbehälter explodiert – Großbrand

Mehrere Gebäude in Thüringen haben gebrannt, nachdem ein Gasbehälter explodiert war. Vor Ort gibt es nach Angaben der Polizei zu wenig Löschwasser.

Eine Gasexplosion und ein Großbrand haben am Montag in einer kleinen Gemeinde im Norden Thüringens heftige Zerstörung angerichtet. Riesige Rauchwolken standen über dem Ortskern von Bothenheilingen, aus mehreren Gebäuden schlugen Flammen. Nach Angaben der Polizei wurden sechs Menschen leicht verletzt. Die Löscharbeiten dauerten am Abend Stunden nach Ausbruch des Feuers noch an. Nach ersten Angaben der Polizei hatte es in dem Ort zunächst zu wenig Löschwasser gegeben. Ermittler schätzten den Sachschaden auf mehrere Millionen Euro.

Ersten Erkenntnissen zufolge kam es zunächst zu einem technischen Defekt an einer Maschine in einer Tischlerei. Wenig später explodierte dann ein Gasbehälter – in ersten Meldungen der Polizei war noch von einem Treibstofftank die Rede gewesen. Inwieweit die beiden Ereignisse im Zusammenhang standen, war zunächst unklar.

Bei dem Brand verloren 15 Bewohner des Vierseitenhofs ihre Wohnungen. Der Hof brannte laut Polizei bis auf die Grundmauern nieder. In dem Gebäude befand sich auch ein Saal, der für Feiern genutzt wurde.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein