Lotto am Mittwoch, 20.07.2022: Sechs Millionen Euro im Jackpot

Je nach richtig getippten Zahlen beziehungsweise korrekter Superzahl ergeben sich insgesamt neun Gewinnklassen. Für einen Gewinn müssen mindestens zwei Nummern richtig getippt sowie die Superzahl korrekt sein.

Höhe des Gewinns

Die Höhe des Gewinns richtet sich nach der Gewinnklasse und dem Spieleinsatz. Je mehr Zahlen korrekt sind, desto besser die Gewinnklasse und der ausgezahlte Betrag. Die Geldsumme, die auf die neun Gewinnklassen verteilt wird, entspricht 50 Prozent des Spieleinsatzes. Der gewonnene Betrag ist demnach am höchsten, wenn möglichst viele Scheine gespielt werden und möglichst wenige Spieler auf die korrekten Zahlen getippt haben.

Gewinnchancen

Die Chance für einen Gewinn der Klasse 1, also für sechs Richtige plus Superzahl, liegt laut www.lotto.de bei rund 1:140 Millionen. Die Gewinnwahrscheinlichkeiten der einzelnen Klassen setzen sich seit dem 23. September 2020 wie folgt zusammen.

Klasse Anzahl Richtige Ausschüttungsanteil Gewinne Chance 1 zu
1 6 Richtige + SZ 15 Prozent 1 x 139.838.160
2 6 Richtige 15 Prozent 9 x 15.537.573
3 5 Richtige + SZ 5,2 Prozent 258 x 542.008
4 5 Richtige 15,5 Prozent 2.322 x 60.223
5 4 Richtige + SZ 4,3 Prozent 13.545 x 10.324
6 4 Richtige 10,2 Prozent 121.905 x 1.147
7 3 Richtige + SZ 8,7 Prozent 246.820 x 567
8 3 Richtige 41,1 Prozent 2.221.380 x 63
9 2 Richtige + SZ fester Betrag 1.851.150 x 76

Die Prozentsätze der Gewinnklassen 2 bis 8 beziehen sich auf die verbleibende Gewinnausschüttung nach Abzug des festen Gewinnbetrages in der Klasse 9 und der Dotierung der Gewinnklasse 1.

Kosten der Teilnahme

Auf einem Lottoschein befinden sich Kästchen mit jeweils 49 anzukreuzenden Zahlen. Jedes Spielfeld, das ausgefüllt wird, ist ein sogenannter Tipp und kostet 1,20 Euro. Die Höhe der Teilnahmekosten richten sich somit nicht nach Anzahl der Spielscheine, sondern der Anzahl der Tipps. Hinzu kommt noch eine Bearbeitungsgebühr pro Spielschein.

Neben Lotto “6aus49” kann man außerdem noch an den Zusatzlotterien Spiel 77, Super 6 und der GlücksSpirale teilnehmen. Für das Spiel 77 zahlt man zusätzlich 2,50 Euro, die Super 6 kostet 1,25 Euro. An der Glücksspirale kann man für einen Betrag von 5,00 Euro teilnehmen.

Zwangsausschüttung des Jackpots

Seit dem 23. September 2020 gilt für die Zwangsausschüttung: Wenn die Summe im Jackpot die 45 Millionen Euro überschreitet, kommt es zu einer garantierten Ausschüttung. Tippt ein Spieler auf sechs Richtige plus Superzahl, so wird der Jackpot-Betrag wie üblich ausgespielt. Hat jedoch erneut kein Spieler die Gewinnklasse 1 erreicht, kommt es zu einer Zwangsausschüttung. Der Betrag wird dann dem Gewinner der Gewinnklasse 2 zugeschrieben. Ist diese auch unbesetzt, so geht der Betrag an die darunterliegende usw. Theoretisch ist es somit möglich, dass die Summe an die Gewinnklasse 9 ausgeschüttet wird.

Bis zum 19. September 2020 galt noch die Regelung, dass es zur Zwangsausschüttung kommt, wenn es nach zwölf Ziehungen keinen Volltreffer in Gewinnklasse 1 gegeben hat.

Tipp: Hier finden Sie alle Lottozahlen der letzten Wochen.

www.lotto.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein