14.8 C
München
Samstag, Mai 28, 2022

Hallenmeisterschaften im Norden: Hamburger im Sprint top

Muss lesen

Bei den norddeutschen Hallen-Meisterschaften der Leichtathleten in Berlin haben die Teilnehmer aus Hamburg den Sprint dominiert. Über 60 Meter der Männer ließ Paul Erdle (LAV Hamburg-Nord/6,82 Sekunden) die Konkurrenz hinter sich. Louise Wieland (HSV) gelang dies bei den Frauen in der Zeit von 7,52 Sekunden. Erdle und Wieland wurden am Sonntag zudem jeweils Zweite über 200 Meter (22,07/24,14). Ebenfalls Zweiter wurde Nick Schmahl (HSV) im Weitsprung (7,57), während Sonja Lindemann (LG Wedel-Pinneberg) über 3000 Meter als Dritte (10:05,94 Minuten) das Ziel erreichte. Bronze holten auch Chibugo Luke (TH Eilbeck) über 200 Meter (22,32) und Hochspringerin Seraphina Kilian (HSV/1,64).

Im Dreisprung der Männer siegte Joel Kuluki (LBV Phönix Lübeck) mit 14,72 Metern. Finn Drümmer vom Kaltenkirchner TS war unterdessen im Hochsprung-Wettbewerb mit 2,10 Metern erfolgreich. Lukas Haiduk (LG Neumünster/2,20 Meter) wurde Dritter, ebenso wie Georgi Gavrilov (LBV Phönix Lübeck/1375) im Dreisprung. Ebenfalls Platz drei belegte Weitspringer Macel Lienstädt (TSV St. Peter-Ording), der 7,43 Meter erzielte. Luca Hey (THW Kiel) lief über 400 Meter auf Rang zwei vor. (49,61). Einen weiteren Titel für den SHLV holte Stabhochspringerin Daniela Schuhmann aus Kaltenkirchen mit 3,70 Metern.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Neuesten Nachrichten