7.2 C
München
Samstag, Oktober 1, 2022

Gefangenenaustausch – russische Nationalisten toben

Muss lesen

“Wurde mit Blut überschrieben”

“Ein Gefangenenaustausch ist kein Austausch. Es ist eine Kapitulation”, heißt es beispielsweise in dem Kanal, der sich “Russische imperiale Bewegung” nennt. “Und sie steht in einer Reihe mit der Kapitulation in der Region Charkiw. Auf der russischen Seite wurde mit Blut unterschrieben, auf der anderen Seite mit Eselsurin.” Besonderen Anstoß nehmen die Nationalisten an der Person Viktor Medwedtschuk, der jetzt gegen die Asow-Kämpfer ausgetauscht wurde.

“Zerstört Erzählung von der ‘Denazifizierung'”

“Aus irgendeinem Grund fand der Austausch nach dem Schema statt ‘200 ukrainische Kriegsgefangene für Viktor Medwedtschuk’ und ‘fünf gefangene Asow-Kommandeure für 55 unserer Kriegsgefangenen'”, lästert beispielsweise der Kanal “Grey Zone”, der mit 311.000 Abonnenten über eine große Reichweite verfügt. Sprachlich ist die Kritik im “Grey Zone”-Kanal zurückhaltender formuliert als von Igor Girkin, doch der Unmut der Verfasser kommt auch in verschiedenen weitergeleiteten Nachrichten und Fotos zum Ausdruck.

Verachtung für Viktor Medwedtschuk spricht auch aus dieser Fotomontage, die Wladlen Tatarski auf Telegram postete, wo ihm fast 458.000 Abonnenten folgen:

(Quelle: Scrrenshot/[email protected])

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Neuesten Nachrichten