Coach Calles nach Europacup-Niederlage: Müssen daraus lernen

Nach der 62:85-Niederlage im Europacup-Spiel bei Boulogne Metropolitans 92 in Frankreich hält sich die Enttäuschung beim Basketball-Bundesligisten Hamburg Towers in Grenzen. “Wir müssen festhalten, dass Boulogne von der ersten Minute an das bessere Team war. Sie haben die Bretter kontrolliert und unsere Ballverluste immer wieder in einfache Fastbreak-Punkte umgewandelt”, räumte Trainer Pedro Calles, der auf vier Stammspieler verzichten muste, am Mittwochabend ein.

Man müsse aus dieser Partie lernen, fuhr Calles fort, dessen Team trotz der Niederlage Achter der A-Gruppe bleibt. “Wir sind nicht umsonst nach Paris gekommen, deswegen müssen wir die Lehren jetzt mitnehmen. Vor den nächsten Spielen hoffen wir auf die Rückkehr einiger Spieler, die heute nicht dabei waren”, betonte der Spanier.

Dies gilt bereits für kommenden Samstag (18.00 Uhr). In der Bundesliga erwarten die Hanseaten die Telekom Baskets Bonn, die dort derzeit den zweiten Platz belegen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein