19.5 C
München
Montag, Mai 23, 2022

Berlin hat bundesweit zweithöchste Corona-Inzidenz

Muss lesen

Die Corona-Fallzahlen in Berlin sind bundesweit mit am höchsten. Die Inzidenz lag am Sonntag bei 1483,8, wie aus den Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) hervorgeht. Berlin hatte damit den zweithöchsten Wert hinter Hamburg und vor Bremen. Am Vortag rangierte der Wert bei 1473,1. Für ganz Deutschland liegt die Inzidenz bei rund 800. Die Zahl gibt an, wie viele Menschen pro 100 000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben.

In der Hauptstadt wurden zwischen Samstag und Sonntag laut RKI 2365 neue Corona-Fälle verzeichnet. Seit Beginn der Pandemie infizierten sich damit nachweislich rund 454 000 Menschen. Zwei weitere Tote wurden im Zusammenhang mit Covid-19 registriert. Nach offiziellen Zahlen sind in Berlin mittlerweile 4084 Menschen an oder mit der Krankheit gestorben.

Die Lage auf den Intensivstationen ist weiter unter Kontrolle: 16,8 Prozent der Intensivbetten in Berlin waren laut Senat mit Covid-19-Patienten belegt. Die Warnampel zeigte für diesen Wert Gelb. Der Wert ist weiter unter der kritischen Marke von 20 Prozent.

Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 16,9 und bewegt sich damit nach wie vor im kritischen Bereich. Die Ampel ist rot. Der Wert gibt an, wie viele von 100 000 Menschen binnen einer Woche wegen Corona ins Krankenhaus mussten.

Für den Bezirk Mitte gab der Lagebericht des Senats einen Inzidenzwert von 2845,8 an. Das hat nach Angaben des Bezirks vom Freitag auch formale Gründe: Unter anderem sei das Verfahren zum Bearbeiten von Covid-19-Fällen der zahlreichen Krankenhäuser des Bezirks zu Jahresbeginn geändert worden. Positiv-Fälle würden nicht mehr nach dem Wohnortprinzip sortiert und anderen Gesundheitsämtern zugeordnet, sondern vom Gesundheitsamt Mitte bearbeitet und gemeldet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Neuesten Nachrichten