Geschwindigkeitsindex: Warum ihn jeder kennen sollte

Ein Reifen trägt jede Menge wichtiger Angaben, insbesondere den Geschwindigkeitsindex. Wo genau ist er zu finden, was sagt er aus? Und warum ist diese Info so bedeutsam?

Der Reifen – er ist die einzige Verbindung zwischen Auto und Straße. Moderne Autos haben hunderte PS, wiegen oftmals zwei Tonnen und schaffen 250 km/h oder mehr. Gerade für den Reifen entstehen dadurch enorme Belastungen. Deshalb darf niemals der falsche Reifen ans Rad montiert werden. Und darum ist es wichtig, die Angaben an der Reifenflanke zu verstehen – ganz besonders den Geschwindigkeitsindex.

Was sagt der Geschwindigkeitsindex aus?

Der Geschwindigkeitsindex gibt an, wie schnell ein Auto mit dem jeweiligen Reifen maximal fahren darf. Der Index nennt das Höchsttempo, bei dem der Hersteller einen einwandfreien Dauerbetrieb des Reifens gewährleistet.

Er wird zusammen mit dem Tragfähigkeitsindex angegeben. Wichtig ist, dass der korrekte Luftdruck ebenfalls beachtet wird.

Wo ist der Geschwindigkeitsindex zu finden?

An jeder Reifenflanke (das ist die Seitenwand) befinden sich alle wichtigen Angaben etwa zu Felgengröße und -breite. Diese Informationen sind in einer Kombination aus Ziffern und Buchstaben zusammengefasst. Wie Sie diese Informationen entschlüsseln, erfahren Sie hier.

Wie lese ich den Geschwindigkeitsindex?

Ein Beispiel: Eine Reifenbezeichnung könnte 195/65 R 15 91T lauten. Die Zahl 91 steht für die Tragfähigkeit (siehe unten) und der darauf folgende Buchstabe (in diesem Fall T) für die Geschwindigkeit.

Kennzeichnungen am Autoreifen: Die Reifenwand enthält viele Infos etwa zu Alter und Abmessungen. (Quelle: t-online)Kennzeichnungen am Autoreifen: Die Reifenwand enthält viele Infos etwa zu Alter und Abmessungen. (Quelle: t-online)

Dieser Buchstabe kategorisiert die Reifen von F für Reifen bis 80 km/h bis hin zu Y-Reifen, die Geschwindigkeiten bis zu 300 km/h standhalten. Für Geschwindigkeiten jenseits der 300er-Marke gibt es Hochleistungsreifen, die über eine ZR-Kennzeichnung verfügen.

Und beim oben genannten Beispiel 195/65 R 15 91T gilt: Das T steht für Geschwindigkeiten bis 190 km/h.

Wie ist der Geschwindigkeitsindex eingeteilt?

Die Reifen sind in viele Tempo-Kategorien eingeteilt, die sich natürlich nicht jeder Autofahrer merken kann. Vor dem Kauf hilft deshalb ein Blick in den Fahrzeugschein. Dort finden Sie alle wichtigen Angaben, darunter auch die zum Geschwindigkeitsindex. Außerdem können Ihnen die Mitarbeiter im Reifenhandel oder in Ihrer Fachwerkstatt helfen.

Tabelle: So sind die Klassen eingeteilt

Klasse Höchstgeschwindigkeit in km/h
F 80
G 90
J 100
K 110
L 120
M 130
N 140
P 150
Q 160
R 170
S 180
T 190
U 200
H 210
V 240
VR > 210
W 270
Y 300
ZR > 240
(Y) > 300

Der Tragfähigkeitsindex

Auch der Tragfähigkeitsindex wird in Kombination mit der Reifendimension angegeben. So könnte hinter der 195/65 R 15 eine 91T zu finden sein. Die 91 ist dabei der Tragfähigkeits- oder auch Lastindex des Reifens. 91 bedeutet in diesem Fall eine Traglast pro Reifen von 615 kg. Die Tragfähigkeit wird ebenfalls in vielen Abstufungen angegeben. Hier finden Sie eine ausführliche Auflistung. 

Wichtig: Die angegebene Belastbarkeit gilt nur, wenn der vorgegebene Reifenfülldruck im Reifen eingehalten wird. Je geringer der Reifendruck, desto geringer ist auch die Tragfähigkeit des Reifens. Die Reifen am Auto müssen mindestens dem Tragfähigkeitsindex entsprechen, der in den Fahrzeugpapieren angegeben ist. Höhere Werte sind hingegen kein Problem.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein