Ganz einfach wechseln: So viel Geld spart dieses Kennzeichen

Wer nicht jeden Tag fährt, kann mit dem Saisonkennzeichen viel Geld sparen. So viel bringt der Wechsel ein.

Es ist das vielleicht beste aller Kennzeichen – und kaum ein Autofahrer weiß es: Schon wer nur einen Monat lang das Auto stehen lässt, kann aufs Saisonkennzeichen umsteigen. Das Ganze bringt so manchen Vorteil. Vor allem kann man viel Geld sparen. Das zeigt eine Berechnung des Vergleichsportals Verivox.

Demnach lassen sich die Versicherungskosten um mehr als ein Drittel senken – einfach durch ein neues Kennzeichen.

Das zeigen zwei einfache Rechenbeispiele:

  • Ein 40-jähriger Alleinfahrer aus München mit einem Cabriolet (Mazda MX-5 1.5) bezahlt durchschnittlich 465 Euro für die Versicherung. Nun steigt er um vom Ganzjahreskennzeichen aufs Saisonkennzeichen. Bei achtmonatiger Zulassung im Jahr spart er 38 Prozent. Das sind 161 Euro.
  • Im Fall eines Motorrads (BMW R 1250 GS) spart der Modell-Fahrer genau 30 Prozent. Das sind 134 Euro.

Praktisch: Das Kurzzeitkennzeichen muss nur einmalig angemeldet werden – und nicht etwa jede Saison aufs Neue. Es gilt bis auf Widerruf. Die Dauer der Zulassung wird frei gewählt. Sie liegt zwischen mindestens zwei und höchstens elf vollen Monaten.

Kalter Winter oder heißer Sommer – fast jeder kann sparen

Das Ganze lohnt sich für alle, die für mindestens einen Monat im Jahr aufs Auto verzichten können. Das kann im strengen Winter sein, wenn beispielsweise Motorrad und Oldtimer ohnehin viel lieber in der trockenen Garage stehen. Oder auch im Hochsommer, wenn es länger in den Urlaub geht oder wenn man lieber aufs Fahrrad umsteigt. Und gerade wer einen Wohnwagen nutzt, weiß in der Regel ganz genau, wann es auf Reisen geht und wann nicht.

Wichtig: “Außerhalb der Saison genießen Versicherte eine sogenannte Ruheversicherung”, sagt Verivox-Geschäftsführer Wolfgang Schütz. Der Versicherer komme also weiterhin für Teil- und Vollkasko-Schäden (etwa durch Sturm, Hagel oder Marderbisse) auf. Einzige Voraussetzung: “Das Fahrzeug muss abgeschirmt vom Straßenverkehr auf einem Hof oder in einer Garage überwintern. Es darf in diesem Zeitraum also nicht auf der Straße geparkt oder gar bewegt werden.”

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein