Familie will nach Salzburg – und landet Stunden später im Westerwald

Sie gaben “Salzburg” ins Navi ein und dachten an die Großstadt in den Alpen. Am Ende aber kam eine Familie aus Österreich woanders an – in Salzburg (Westerwald), ein Dorf mit kaum 300 Einwohnern.

Dieser Start in den Urlaub ist gründlich missglückt: Wegen einer fehlerhaften Eingabe ins Navigationsgerät ist eine österreichische Familie rund fünf Stunden in die verkehrte Richtung gefahren und im für sie falschen Salzburg gelandet.

In dem namensgleichen Ort im Westerwald bat sie am frühen Sonntagmorgen die Polizei um Hilfe. Die Familie wollte eigentlich mit Zwischenstopp im österreichischen Salzburg nach Zagreb in Kroatien reisen, wie die Polizeidirektion Montabaur am Sonntag mitteilte.

Wo genau die Familie in Österreich losfuhr, konnte ein Sprecher nicht sagen. Nach mehr als 500 Kilometern Umweg riefen die verirrten Urlauber am frühen Sonntagmorgen die Polizei, die ihnen daraufhin die richtige Route im Navigationsgerät einstellte.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein